Print Friendly, PDF & Email

Die Deutschen Streitkräfte sind im Wandel. Ein Satz, der über die Jahre inhaltlich so an Länge gewonnen hat, dass selbst das Label „abgedroschen“ ihm nicht mehr gerecht wird. Weniger wahr wird er durch diesen Umstand jedoch nicht. Analog zum stetigen Wandel, zur geopolitischen Entwicklung der Außen- und Sicherheitspolitik der letzten 30 Jahre lassen sich durchaus gewisse Trends auch im Bereich der Streitkräfte verfolgen. En vogue ist immer das, was gerade gefordert ist, um aktuelle Krisen zu meistern, Bündnisverpflichtungen zu erfüllen oder Deutschlands Rolle in der Welt als verlässlicher Partner zu festigen. Waren es große, schwere Truppenverbände im Kalten Krieg, über mechanisierte Truppen der Stabilisierungsoperationen der 1990er bis hin zur leichten Truppe mit erhöhtem Schutz im Einsatz gegen den internationalen Terrorismus. Trends folgen dem Auftrag. Aber manche Fähigkeiten sind immer in Mode – gleich welches Thema und welcher Auftrag das Tagesgeschehen gerade beherrschen: der Einsatz von Spezialkräften. Als besonderes Werkzeug deutscher Sicherheitsarchitektur sind die deutschen Spezialkräfte von strategischer Bedeutung, haben sie doch einzigartige Fähigkeiten, die politischem Handeln Optionen offenhalten.

Print Friendly, PDF & Email