Print Friendly, PDF & Email

Das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein hat jüngst die Heckler & Koch GmbH (HK) mit der Herstellung und Lieferung von Polizeipistolen des Models SFP 9 für das schleswig-holsteinische Spezialeinsatzkommando (SEK) beauftragt. Die genaue Konfiguration der ausgewählten SFP 9-Variante wurde weder durch das Ministerium noch HK bekanntgegeben. Die neuen Dienstpistolen sollen beim SEK die bisher genutzte Sig Sauer P226 ersetzen. Die Standard-Dienstpistole bei der Landespolizei Schleswig-Holstein ist die Walther P99.

Das HK-Pistolenangebot konnte sich gegenüber drei anderen Angeboten durchsetzen. Bei der Auswahlentscheidung wurden folgende Vergabekriterien berücksichtigt:

  • Technische Beurteilung / Gewichtung: 25 %
  • Anwendererprobung / Gewichtung: 45 %
  • Preis / Gewichtung: 30 %

Das Auftragsvolumen liegt bei rund 100.000 Euro. Die Lieferung umfasst 60 Polizeipistolen SEK (nebst Zubehör), 60 Subkompakt-Pistolen SEK (nebst Zubehör) sowie 45 FX-Pistolen SEK (Farbmarkierung, nebst Zubehör).

Neben den SEK-Pistolen sollten auch noch Pistolen für das Mobile Einsatzkommando (MEK) des nördlichsten deutschen Bundeslandes beschafft werden. Dieses Vorhaben konnte jedoch nicht erfolgreich durchgeführt werden. Es erfolgte keine genaue Begründung, bei der Information über die Nichtvergabe wurde lediglich folgende Aussage hinterlegt. Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt. Der MEK-Auftrag sah eine Beschaffung von 110 Polizeipistole MEK (nebst Zubehör), 110 Subkompakt-Pistole MEK (nebst Zubehör) sowie 35 FX-Pistole MEK (nebst Zubehör) vor.

MEK und SEK Schleswig-Holstein

Das Spezialeinsatzkommando Schleswig-Holstein ist Bestandteil der Abteilung 5 des Landeskriminalamtes. In dieser Abteilung sind alle Spezialeinheiten für operative Einsätze und ermittlungsunterstützende Maßnahmen des Landes zusammengefasst. Das MEK betreibt durch Observation ermittlungsunterstützenden und verdeckten Erkenntnisgewinn, sowie daraus resultierende qualifizierte Festnahmen. Das  SEK  ist für die Festnahme von bewaffneten und besonders gewaltbereiten Personen zuständig.

Waldemar Geiger und Jan-Phillipp Weisswange