Print Friendly, PDF & Email

Rheinmetall und seine Joint-Venture-Gesellschaft Rheinmetall BAE Systems Land (RBSL) haben heute in London auf der Fachmesse DSEI 2021 erstmals den Demonstrator eines Boxers mit einem 81mm-Mörser-Missionsmodul vorgestellt.

Das „neue Prototypen-Missionsmodul wurde in Großbritannien durch ein erfahrenes Team aus Ingenieuren und Spezialisten des RBSL Standortes Telford entwickelt und gebaut“, teilte Rheinmetall in einer Pressemitteilung mit. Ziel des Projektes sei es, die Vielseitigkeit der Boxer-Plattform zu demonstrieren und damit deren Fähigkeit, spezifische Kundenanforderungen zu erfüllen.

Als Waffenanlage des Mörser-Prototyps kommt das von Rheinmetall entwickelte Mörsersystem „81mm-Mortar Weapon System (MWS81)“ zum Einsatz. Das halbautomatische MWS81 verfügt nach Angaben von Rheinmetall über eine geringe Zahl an mechanischen Teilen, was sich in einer höheren Zuverlässigkeit widerspiegelt.

Das Richten der Waffenanlage erfolgt automatisiert, das Laden erfolgt per Hand. Verschossen werden können sämtliche 81-mm-Mörsersorten, darunter die High Explosive (HE)-, die Nebel- und Leuchtmunition. „Die vielseitige Boxer-Steilfeuervariante ermöglicht es, auch kundenspezifische Mörserrohre sowie Feuerleitrechner für vollautonome Anwendungen einzurüsten (die Feuerfreigabe erfolgt gemäß des „Human-in-the-Loop-Prinzips“ nicht autonom). Ebenso verfügt das MWS81 über eine Notbetriebsfunktion. So könne das System auch bei Ausfällen oder Störungen weiter feuern, schreibt das Unternehmen in seiner Mitteilung.

Waldemar Geiger