Print Friendly, PDF & Email

Die Tschechische Republik konzentriert sich auf die Unterstützung der EU- und NATO- Verteidigungsstrategie sowie deren Operationen. Auch an Missionen der Vereinten Nationen nimmt das Land teil. Im Mittelpunkt der Umsetzung standen in der Vergangenheit vor allem die Spezialkräfte sowie spezialisierten Kräfte des Landes. So sagte beispielsweise tschechische Verteidigungsminister Lubomir Metnar bei einem Treffen der europäischen Verteidigungsminister am 31. Januar 2019 zu, dass das Land ab 2021 Spezialkräfte und andere Spezialfähigkeiten zur Unterstützung von Koalitionsoperationen vermehrt bereitstellen wird. Ein Grund mehr sich die Spezialkräfte des Landes anzuschauen.

Gemäß Vorgaben der „Langfristigen Verteidigungsperspektive 2035“ sollen die Spezialkräfte ein „unabhängiger Streitkräftezweig“ bleiben, um der Tschechischen Republik ein äußerst flexibles und wirksames strategisches Instrument zur Gewährleistung ihrer Verteidigung und Sicherheit zu bieten. Die tschechischen Spezialkräfte sollen rund 300 Soldaten umfassen, und aus der 601. Special Forces Group (601. skupina speciálních sil generála Moravce) und einem Special Forces Regiment der Luftwaffe (Czech Air Force’s Special Operations Air Detachment (SOAD)) bestehen. Auch die maritimen Spezialfähigkeiten sind in 601. Special Forces Group (SFG) angesiedelt. Das Motto des 601. SFG lautet: DUM SPIRO SPERO (sinngemäß: Solange ich atme, habe ich Hoffnung).

Print Friendly, PDF & Email