StartMobilitätSafran liefert die Stromerzeugung für das FLRAA-Programm der U.S. Army

Safran liefert die Stromerzeugung für das FLRAA-Programm der U.S. Army

Andre Forkert

Print Friendly, PDF & Email

Wie Safran Electrical & Power am 21. Mai 2024 meldete, wurde der Konzern vom US-amerikanischen Hubschrauberhersteller Bell Textron Inc. ausgewählt, um Systeme zur Start-Energieerzeugung für das neue Future Long Range Assault Aircraft (FLRAA)-Programm der U.S. Army zu liefern (mehr zu den aktuellen Hubschrauber-Projekten hier). Safran Electrical & Power ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Anbieter von elektrischen Systemen für Flugzeuge.

Safran wird dazu ein fortschrittliches Hochspannungs-Starter-Generatorsystem liefern, das in der Lage ist, die Energie zu erzeugen, die für den wachsenden Strombedarf von Militärflugzeugen benötigt wird. Dieses System verfügt über einen Hochgeschwindigkeitsrotor und eine fortschrittliche Leistungselektronik, die laut Unternehmen eine hervorragende Steuerung und Zuverlässigkeit gewährleistet. Design, Entwicklung und Qualifikation werden in den Kompetenzzentren von Safran Electrical & Power in Twinsburg, Ohio, und Sarasota, Florida, stattfinden.

Bild18
V-280 Valor-Prototyp. (Foto: Bell)

Das von Bell entwickelte FLRAA-Waffensystem (Bell Textron V-280 Valor) wird die nächste Generation von Vertikallift-Lösungen sein, die die UH-60 Black Hawk-Hubschrauber der U.S. Army ersetzen sollen. Bei der FLRAA-Konfiguration handelt es sich um einen Tiltrotor mit der Hybridfähigkeit eines Hubschraubers für Senkrechtstart und -landung sowie der Reichweite und Geschwindigkeit eines zweimotorigen Turboprop-Flugzeugs.

sut layout500x300 2024yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Der V-280 Valor-Prototyp hat eine Marschgeschwindigkeit von 280 Knoten (519 km/h), eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 300 Knoten (556 km/h) und eine Einsatzreichweite von 930 Kilometern. Im Vergleich zum in Betrieb befindlichen UH-60 bedeutet dies eine Steigerung der Geschwindigkeit um etwa 85 Prozent und der Reichweite um 58 Prozent, so dass die V-280 schneller und weiter als bisher Nachschub liefern und Truppen absetzen kann. Die Version der V-280, die in Dienst gestellt wird, wird voraussichtlich eine vierköpfige Besatzung haben und soll 14 voll ausgerüstete Soldaten oder bis zu 4.500 kg Last befördern können.

yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

„Wir freuen uns sehr, dass Bell unseren Hochspannungs-Startergenerator als einzige Quelle für die Ausrüstung ihrer innovativen FLRAA-Plattform ausgewählt hat. Diese neue Vereinbarung ist ein Vertrauensbeweis und stärkt die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Bell sowohl bei kommerziellen als auch bei militärischen Hubschraubern“, sagte Joshua Haury, General Manager des Werks Twinsburg von Safran Electrical & Power. „Dieses Hochspannungsstartsystem wird ein Industriestandard für künftige Militärprogramme werden“, fügte Bruno Bellanger, Executive Vice President und General Manager der Power Division von Safran Electrical & Power, hinzu.

„Bell ist bestrebt, Leistung, Zuverlässigkeit und Erschwinglichkeit für unsere Soldaten zu bieten, während wir mit der Armee zusammenarbeiten, um ihre Flotte zu modernisieren“, sagte Ryan Ehinger, Senior Vice President und Program Director für FLRAA, Bell. „Wir freuen uns, Safran Electrical & Power im Team zu haben, um ihre innovative Lösung für das Starter-Generator-System von FLRAA anzubieten.“

Andre Forkert