StartBewaffnungKampfhubschrauber Tiger - Simulatormodernisierung abgeschlossen

Kampfhubschrauber Tiger – Simulatormodernisierung abgeschlossen

Print Friendly, PDF & Email

Gemeinsam mit seinem Partner Thales hat Rheinmetall die Modernisierung der Flugsimulatoren für den Kampfhubschrauber Tiger erfolgreich abgeschlossen. Der Auftrag war im Dezember 2014 durch die gemeinsame europäische Rüstungskooperationsorganisation OCCAR (Organisation Conjointe de Coopération en Matière d’ARmement) an die Arge TATM (Rheinmetall Electronics GmbH und Thales AVS France SAS) erteilt worden.

Ein Schwerpunkt der Modernisierung war es, die bestehenden Simulatoren an den Standorten Le Luc, Fritzlar und Pau, um sie auf die aktuellen Konfigurationsstände der originalen Fluggeräte zu bringen: Tiger Hélicoptère d’Appui et Destruction (HAD) Block 2 (Frankreich) und Unterstützungshubschrauber Tiger Step 2 Krypto (Deutschland). Zudem wurden in der Rekordzeit von nur zehn Monaten zwei neue Simulatoren am Standort in Phalsbourg (Frankreich) eingerichtet, um eine Lücke bei der Ausbildung im französischen 1. Hubschrauberregiment zu schließen. Nach Abschluss der Modernisierung sind an allen Standorten nun insgesamt 20 Flugsimulatoren in Betrieb: acht Full Mission Simulatoren (FMS) und zwölf Cockpit Procedure Trainer (CPT).

Wesentliche Arbeitspakete waren die Modernisierung der Software des Basic Management Systems, ein aktualisiertes Navigationssystem auf Basis des EuroGrid Tactical Mission Computer (ETMC), Mission Equipmentsysteme sowie neue Cockpit-Hardware. Weiterhin erfolgt die Einbindung der deutschen Einsatzunterstützungsanlage (EUA) in den Simulator zur Missionsvorbereitung und taktischen Ausbildung. In der Simulatortechnik wurden ein neues Sichtsystem, neue Sichtdatenbasen, neue Projektoren für die Displaysysteme installiert und die obsolete Rechentechnik ausgetauscht.

Den Abschluss des Modernisierungsverfahrens bildete eine binationale vernetzte Übung an der deutsch-französischen Ausbildungseinrichtung der Heeresflieger École Franco-Allemande (EFA) in Le Luc. Dabei wurden sechs Hubschrauber in zwölf vernetzten Simulatoren dargestellt.

Die Kooperation zwischen der Rheinmetall Electronics GmbH und Thales AVS France SAS setzt sich mit den fortlaufenden Unterstützungsleistungen der 20 modernisierten Tiger-Simulatoren fort.

Gerhard Heiming