Print Friendly, PDF & Email

Die 10th Special Forces Group (Airborne), oder kurz 10th SFG, ist der älteste Special-Forces-Verband der U.S. Army. Die Aufstellung erfolgte Mitte 1952 mit dem Hauptauftrag der irregulären Kriegsführung hinter sowjetischen Linien, falls es zu einer Invasion der Sowjetunion in Europa gekommen wäre.

Wenngleich die Einsätze im Zuge des Krieges gegen den internationalen Terrorismus seit 2001 im Fokus des Verbandes stehen, stellen Spezialkräfteoperationen auf dem europäischen und seit 2009 auch auf dem afrikanischen Kontinent immer noch den Hauptauftrag der 10th SFG dar. Verbunden damit ist auch eine Befähigung zur Durchführung von Spezialkräfteoperationen in der Arktis. Denn neben den USA und Kanada haben drei weitere europäische Nationen der NATO sowie zwei Partnernationen der NATO und Russland Ansprüche auf Gebiete in der Arktis. Daneben verfolgt auch China Interessen in dieser Region, auch wenn das Land selbst über keine Gebiete in der Arktis verfügt.

Anfang 2020 hat ein Operational Detachment Alpha der 10th SFG unter Führung von Hauptmann Martin an einer NATO-Übung in Norwegen, nach einer vorherigen Qualifizierungsphase in Schweden, teilgenommen. Dabei wurden Erkenntnisse über die spezifischen Herausforderungen für Spezialkräfteoperationen in der Arktis gewonnen. In einem jüngst erschienen Podcast-Interview des Modern War Institutes in Westpoint gaben Hauptmann Martin und Oberst Rauen, Kommandeur der 10th SFG, Einblicke in die während des Aufenthalts gesammelten Erfahrungen und Besonderheiten des Einsatzes von Spezialkräften unter polaren Bedingungen.

Struktur der 10th Special Forces Group

Die 10th SFG ist

Print Friendly, PDF & Email