Print Friendly, PDF & Email

Auf der griechischen Verteidigungsausstellung DEFEA in Athen hat Nexter das Infanteriekampfsystem VBCi Philoctetes erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Angelehnt an die Forderungen des griechischen Heeres hat das gepanzerte Infanteriekampffahrzeug (Véhicule Blindé de Combat d’Infanterie, VBCi) einen neu ausgestatteten ferngesteuerten Waffenturm 40-mm-CT erhalten.

Hauptwaffe ist die 40-mm-Maschinenkanone Cased Telescoped Weapon System (CTWS), die das Joint Venture Cased Telescoped Ammunition International (CTA International, CTAI) mit Unterstützung der Verteidigungsministerien aus Frankreich und Großbritannien entwickelt hat. CTAI war 1994 eigens für Entwicklung und Herstellung dieser Kanone von Nexter und BAE Systems gegründet worden.

Das besonders kompakte Waffensystem hat einen Raumbedarf nicht größer als gängige 30-mm-Waffensysteme. Es verschießt 40-mm-Teleskop-Munition, bei der das Geschoß vollständig von der Patronenhülle umgeben ist und in die Treibladung eintaucht. Dadurch ist die Patrone nur 255 mm lang bei einem Durchmesser von 65 mm. Das 30 Prozent geringere Volumen führt zu Raum- und Gewichtseinsparungen oder zu mehr Munition bei gleichem Platzbedarf. Zwei Sorten insensitiver Gefechtsmunition sind verfügbar:

  • in der Patronenkammer programmierbares Mehrzweckgeschoß (General Purpose Round, GPR) mit Aufschlagzünder oder Luftsprengpunkt und
  • Unterkalibergeschoss (Armor Piercing Fin-Stabilized Discarding Sabot Tracer, APFSDS-T) mit 1.600 m/s Mündungsgeschwindigkeit

Darüber hinaus gibt es ein lasergelenktes Unterkalibergesschoss, das mit Mach 3 Mündungsgeschwindigkeit gegen bewegte Ziele in bis zu 4,5 km Entfernung eingesetzt werden kann. Für die Ausbildung können Übungsgeschosse ohne Gefechtskopf genutzt werden.

Neben der Hauptwaffe kann die Besatzung aus einem Mittelstreckenraketenwerfer die Panzerabwehrlenkrakete MMP (Missile Moyenne Portée, MMP) von MBDA einsetzen.

Der Name Philoctetes, den Nexter in Anlehnung an den mythologischen Helden des Trojanischen Krieges gewählt hat, verdeutlicht die Ausrichtung des Systems am griechischen Bedarf. Das Waffensystem wurde in der Lackierung griechischer Gefechtsfahrzeuge präsentiert und entspreche in Mobilität, Schutz, Modularität und Feuerkraft den Anforderungen des griechischen Heeres, so Nexter.

Zum Nexter Ausstellungsprogramm bei der DEFEA gehörten außerdem konventionelle und intelligente Munition in Kalibern von 25 mm bis 155 mm, 30-mm- und 40-mm-Maschinenkanonen sowie Nerva Bodenroboter und die IXOS Multimissionsdrohne.

Gerhard Heiming