Print Friendly, PDF & Email

Der US-Technologiekonzern Teledyne FLIR gab am 11. Oktober 2021 die Markteinführung des neuen taktischen Unbemannten Luftfahrtsystems (UAS) ION M640x bekannt. Das in den USA entworfene, entwickelte und hergestellte UAS baut auf den Fähigkeiten des ION M440 (ein taktisches sUAS für kurze Reichweiten) auf und wird Streitkräften- und anderen Behördenkunden erstklassige Fähigkeiten für ihre einzigartigen Missionen bieten, so der Hersteller. Damit ist auch klar, dass das neue UAS den ITAR-Regularien unterliegt. Der Vorgänger ION M440 wurde seit Juni dieses Jahrs durch FLIR nicht mehr angeboten und benötigte daher dringend einen Nachfolger.

Die ION M640x ist eine Weiterentwicklung der ION M440, einer der ursprünglich fünf UAS-Plattformen, die vom US-Verteidigungsministerium im Rahmen des Blue sUAS-Programms zum Verkauf an die US-Streitkräfte und an US-Bundesbehörden zugelassen wurden. Die M440 wurde von dem in Gainesville, Florida, ansässigen Unternehmen Altavian Inc. entwickelt, das FLIR im Dezember 2020 übernommen hat.

Die M640x ist eine Rucksacklösung und wiegt rund 1,88 kg und eignet sich für den Betrieb in anspruchsvollen Umgebungen, einschließlich Regen und Wind (bis 20 Knoten oder 10,3 m/s). Zusammengefaltet ist die Drohne nur 28,2×14,5×12,4 cm groß. Einsatzbereit hat sie eine Größe von 56,4×56,0x12,4 cm, außerdem kann sie aus der Hand gestartet werden. Die Funkreichweite beträgt rund drei km.

„Unser bewährtes, in den USA ansässiges technisches Know-how und unsere Konzentration auf die Märkte für Verteidigung und öffentliche Sicherheit bedeuten, dass unsere Kunden die sichersten und leistungsfähigsten UAS-Lösungen erhalten. Die ION M640x baut auf unserer einzigartigen Position als einheimischer Anbieter von unbemannten Systemen und Sensortechnologie auf und bietet hochauflösende Infrarotbildgebung, intelligente Objektverfolgung, Laserbeleuchtung und branchenführenden Support und Service“, so Thomas Rambo, Senior Director of Unmanned and Integrated Solutions bei Teledyne FLIR.

Die ION M640x verfügt über einen Infrarotsensor mit 640 x 512 Pixeln Auflösung, dies entspricht dem Hersteller zufolge der doppelten Auflösung vergleichbarer UAS, sowie über einen Nahinfrarot-Laser (NIR). Die NIR-Beleuchtung ermöglicht es den Nutzern, Objekte von Interesse zu lokalisieren und zu beleuchten, um die Position und die Sichtbarkeit für andere Einsatzteilnehmer zu verbessern. Außerdem ist sie nur mit Nachtsichtbrillen sichtbar und so schwerer durch andere Gefechtsteilnehmer aufzuklären. Die ION M640x verfügt außerdem über eine völlig neue intelligente Objektverfolgung, die es dem Bediener ermöglicht, ein Objekt zu bestimmen, welches das Fluggerät erkennen und automatisch verfolgen soll, während es sich in der Luft bewegt. Weitere neue Funktionen und Ausstattungsmerkmale sind eine SD-Karte zum einfachen Abrufen von Fotos und Videos, die während des Fluges aufgenommen wurden, sowie Tri-Band-Funkfunktionen (zivil und militärisch). Die beiden Objektive bieten jeweils einen 12,0 MP EO Sensor mit 3,37 mm und 82° FOV Linse, bzw. 28° FOV mit einem 4fach optischem Zoom und 10fach digitalem. Außerdem verfügt das UAS über einen Forward Collision Avoidance System. Die Flugzeit wird mit rund 35 Minuten angegeben, und die Maximalgeschwindigkeit mit 10,3 m/Sek.

Weitere Merkmale der ION M640x sind eine offene Systemarchitektur und ein leistungsstarker Missionscomputer für fortschrittliche autonome Funktionen. Außerdem ist es MAVLINK-kompatibel und interoperabel mit Common Ground Control Stations (C-GCS), einschließlich der Tactical Open Ground Station Architecture (TOGA) der U.S. Army.

André Forkert