Print Friendly, PDF & Email

Bei der Jahrestagung der AUSA in Washington hat der Hersteller des Infantry Squad Vehicle (ISV), General Motors Defense (GMD), neue Varianten des Fahrzeugs vorgestellt. Die Anregungen dazu haben laut GMD aus Erfahrungen während der Erprobung des ISV und aus Rückmeldungen aus der Truppe ergeben.

Als schwerer Waffenträger (ISV 5 Heavy Weapon Gun Carrier) wird das ISV bezeichnet, das GMD mit einem schweren Maschinengewehr (12,7 mm) auf einer Ringlafette ausgestattet hat. Über Zapfenlafetten an beiden Seiten kann die Besatzung leichte Maschinenwaffen einsetzen. Das Fahrzeug eignet unter anderem für die Feuerunterstützung von Fallschirmjägern. Für Bedienerplatz und Munition gingen vier der neun Sitzplätze verloren. Für das ISV 5 gebe es noch keinen Auftrag der U.S: Army, teilte Steve duMont, Präsident von GM Defense, bei der Vorstellung des Fahrzeugs mit.

Ebenfalls bei der AUSA vorgestellt wurde eine vollelektrische Variante des ISV. In diesem Fahrzeug ersetzt der elektrische Antriebsstrang eCrate von GM den Verbrennungsmotor. Der Elektromotor unter der Motorhaube leistet 149 kW und wird aus einer 60 kWh-Batterie gespeist. Damit kann das ISV 110 bis 240 km weit fahren. Der Antrieb erfolgt auf die Hinterachse. Allradantrieb soll dem Vernehmen nach auch möglich sein. Als Bewaffnung ist eine fernbediente Waffenstation R150 von EOS installiert, die weniger als 80 kg wiegt und mit Maschinengewehren bis 12,7 mm bestückt werden kann. Der elektrische Antrieb ermöglicht nahezu geräuschloses Fahren und Beobachten (silent watch). Auch bei der vollelektrischen Variante gehen vier Sitzplätze verloren, um Platz für die Batterie unter einer Ladefläche zu schaffen.

GMD ist 2020 vom U.S. Army contracting Comand beauftragt worden, bis 2024 für 214 Millionen US-Dollar (rund 185 Millionen Euro) 649 ISV zu liefern. Bisher wurden 70 Fahrzeuge ausgeliefert. Die Produktionsrate beträgt acht ISV pro Monat. Die U.S. Army hat einen Gesamtbedarf von 2.065 ISV in den nächsten zehn Jahren.

Standard ISV (rechts) und elektrische Variante (links) im Vergleich. (Foto: General Motors Defense)

Das ISV basiert auf einem Chevrolet Colorado ZR2 und wird von einem 136 kW-Dieselmotor angetrieben. Das Fahrzeug wiegt leer 2,3 Tonnen und kann 1,5 Tonnen Nutzlast tragen. Die neunköpfige Besatzung ist in vier Sitzreihen untergebracht mit Blick in alle Richtungen. Gewicht und Abmessungen lassen den Transport mit Hubschraubern wie der UH-60 Blackhawk und in der CH-47 Chinook zu.

Gerhard Heiming