StartBewaffnungBewegung in der russischen Pistolenbeschaffung

Bewegung in der russischen Pistolenbeschaffung

Kristóf Nagy

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Anfang des Jahres hatte die russische Rüstungsholding Rostec bekanntgegeben, dass die russischen Streitkräfte ab 2023 Selbstladepistolen des Typs Udav im Kaliber 9 mm x 21 und dazugehörige Signaturreduzierer erhalten sollen. Die aktuelle Pressemitteilung des zum Kalashnikov Konzern gehörenden Munitions- und Waffenherstellers Tsniitochmash über die erfolgte Lieferung von Munition für die Udav Pistole legt nahe, dass das Projekt voranschreitet.

Print Friendly, PDF & Email