Print Friendly, PDF & Email

Die U.S. Air Force hat für den Kampf gegen Drohnen ein hochmobiles Laserwaffensystem (High Energy Laser Weapon System, HELWS) auf Basis eines Polaris MRZR erhalten.

Ein Prototyp hatte seit Anfang letzten Jahres in über 1.000 Betriebsstunden den erforderlichen Leistungsnachweis erbracht. Danach war das HELWS zertifiziert und ein weiterer Produktionsauftrag erteilt worden. Die HELWS-Technologie soll auch in Schlüsselregionen außerhalb der USA für Bedienerschulungen und experimentelle Tests und Evaluierungen eingesetzt werden.

Raytheon hat das Waffensystem im Heck des Polaris MRZR montiert. Ein um 360 Grad drehbarer Kopf lenkt den Laserstrahl auf das Ziel. Die integrierte Energieversorgung ermöglicht nach Aussage von Raytheon Dutzende von Abschüssen. Angeschlossen an ein Standard 230-Volt-Netz sei unbegrenzter Betrieb möglich. Für die Zielaufklärung und -verfolgung wird dasselbe Multi-Spectral Targeting System genutzt, das in den großen Drohnen MQ-1 Predator und MQ-9 Reaper eingesetzt ist.

Transportfähigkeit und Überlebensfähigkeit sind in der neuesten Ausführung des HELWS auf MRZR für weitere Einsatzumgebungen verbessert worden. Ein neues Laserstrahlleitsystem ermöglicht eine genauere Zielerfassung und das robuste Stromversorgungssystem verlängert die Einsatzdauer, wenn kein Netzt zur Verfügung stellt.

Gerhard Heiming