Print Friendly, PDF & Email

Der israelische Optikhersteller Meprolight hat am 16. Februar 2021 sein neues Rotpunktvisier Mepro O2 vorgestellt. Die kompakte und modular aufgebaute Zieloptik zeichnet sich durch ein schnell verstellbares Mehrzweck-Absehen (“Multi-Pattern Reticle”) aus. Idee ist es, mit einer Zieloptik eine Vielzahl taktischer Szenarien abzudecken. Treffer sollen sich mit verschiedenen Munitionstypen auf verschiedene Entfernungen schneller erreichen lassen. Zudem lässt sich die Zieloptik auch auf verschiedenen Waffenplattformen in unterschiedlichen Kalibern nutzen.

Benny Kokia, Vice President Sales & Marketing und der zuständige Produktmanager Elad Davidson präsentierten die neue Optik im Rahmen einer Videokonferenz. Das Mepro O2 ist nach Mil-Spec-Vorgaben gefertigt und parallaxefrei. Mit Abmessngen von 73 x 56 x 68 mm (L/B/H) fällt das Gerät sehr kompakt und leicht aus. Hierdurch lässt es sich auch gut mit anderen Geräten wie Vergrößerungsnachsätzen oder Nachtsichtgeräten kombinieren. Inklusive der erforderlichen CR123-Batterie wiegt das Mepro O2 unter 285 Gramm.

Mit Abmessngen von 73 x 56 x 68 mm (L/B/H) fällt das Gerät sehr kompakt und leicht aus. (Foto: Meprolight)

Das Absehen ist sowohl in roter als auch in grüner Farbe erhältlich. Es verfügt über vier Nacht- und acht Tagsicht-Einstellungen. Zudem ist dank eines Helligkeitssensors eine automatische Helligkeitsregelung möglich. Die CR123-Batterie erlaubt rund 15.000 Betriebsstunden.

Es stehen ein Rotpunkt, ein Bullseye-Absehen sowie ein Fünf-Segment-Absehen mit separat anzeigbaren Elementen zur Verfügung. Mit diesem Fünf-Segmente-Absehen lassen sich rasch Zielmarken für unterschiedliche Haltepunkte für unterschiedliche Munitionssorten auf unterschiedliche Entfernungen anwählen. Meprolight kann darüber hinaus auf Kundenwunsch weitere spezifische Absehen entwickeln.

Mit diesem Fünf-Segmente-Absehen lassen sich rasch Zielmarken für unterschiedliche Haltepunkte für unterschiedliche Munitionssorten auf unterschiedliche Entfernungen anwählen. (Screenshot: JPW)

Die Optik ist bis 10 Meter wasserdicht. Die Bedienung erfolgt über ein geschütztes Tastenfeld mit drei Knöpfen auf der linken Seite. Das Mepro O2 ist in schwarz, erdfarben und auf Kundenwunsch auch in anderen Farben erhältlich. Ebenso zeichnet es sich durch eine einfache Wartung und Instandsetzung aus.

Meprolight begann die Entwicklung des Mepro O2 mit einer intensiven Marktforschung im Jahr 2019. Dabei wurden auch Spezialkräfte aus Israel und Übersee nach ihren taktischen Anforderungen an eine neue Zieloptik befragt. Inzwischen ist die Entwicklung abgeschlossen, das Gerät ist sofort verfügbar – nur auf dem nordamerikanischen Markt wird sich der Start noch auf das zweite Halbjahr verschieben. Das Meprolight Mepro O2 ist nur für den militärischen und den Behördenmarkt vorgesehen.

Jan-Phillipp Weisswange