Print Friendly, PDF & Email

Das Material- und Beschaffungsamt der dänischen Streitkräfte FMI beschafft für die Aufklärungs- und Infanteriekräfte der beiden dänischen Kampfbrigaden Panzerabwehrlenkflugkörpersysteme Spike LR 2 von Eurospike. Die Beschaffung erfolgt über die NATO Support and Procurement Organisation (NSPA).

Beginnend noch in diesem Jahr werden über fünf Jahre hinweg die Bataillone mit Startgeräten und Lenkflugkörpern sowie Ausbildungs- und Simulationsmitteln ausgestattet. Ein Teil der Systeme wird auf den zurzeit zulaufenden geschützten Radfahrzeugen Eagle V und Piranha V in fernbedienbare Waffenstationen Protector von Kongsberg integriert.

Das Panzerabwehrlenkflugkörpersystem der 5. Generation Spike LR 2 ist für den Einsatz von Fahrzeugen und durch abgesessene Kräfte konzipiert. Zum Zielspektrum gehören mittel und schwer gepanzerte Fahrzeuge sowie befestigte Stellungen in einem Entfernungsband bis 5.500 Meter. Der Infrarot-Suchkopf mit CCD-Kamera überträgt das Bild vom Ziel zum Schützen. Damit kann der Lenkflugkörper sowohl im Fire-and-Forget- als auch im Fire-and-Observe-Modus eingesetzt werden. Im letzteren Fall kann der Schütze nach dem Abschuss das Ziel wechseln oder die Bekämpfung abbrechen. Außerdem kann die Bekämpfung begonnen werden, ohne dass der Schütze beim Abfeuern das Ziel sieht. In der Endphase kann der Schütze den Angriffswinkel wählen: direkt oder von oben.

Durch die Beschaffung über die NSPA hat sich Dänemark eine schnelle Lieferung, einen guten Preis und eine gute Versorgbarkeit des neuen Waffensystems gesichert. Das Land ist eine Gruppe von 14 NATO-Ländern eingetreten, die miteinander kompatiblen SPIKE LR- oder LR 2-Systeme nutzen. Dazu gehören die baltischen Länder, Belgien, die Niederlande, Deutschland, Polen, Spanien, Italien und andere. Dies bedeutet, dass dänische Streitkräfte bei künftigen Einsätzen in und außerhalb Europas mit Verbündeten mit demselben System zusammenarbeiten und auf gemeinsame Bestände / Logistik zurückgreifen können.

Gerhard Heiming