Print Friendly, PDF & Email

Der britische Spezialist für Wärmebildtechnik Thermoteknix hat jüngst mit dem Augmented Reality Tactical Interface Module (ARTIM) ein eigenes System entwickelt, mit dem Nachtsichtbrillen zu Bild-Daten-Fusionbrillen nachgerüstet werden können, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekanntgegeben hat.

Wie vergleichbare Systeme lässt sich auch ARTIM nach Angaben von Thermoteknix in bestehende digitalisierte Soldatensysteme und sichere Kommunikationsnetzwerke – wie beispielsweise dem weitverbreiteten Android Team Awareness Kit (ATAK) – integrieren, um einen Echtzeit-Datenaustausch zwischen den Nutzern zu ermöglichen und das individuelle Situationsbewusstsein der Soldaten zu verbessern.

Mittels ARTIM können Command- und Control-Daten über das hauseigene ClipIR XD Thermal Clip-on System mittels Augmented Reality (AR) in Echtzeit direkt in das Sichtfeld einer Nachtsichtbrille projiziert werden. ClipIR XD ist ein Thermoteknix-Nachrüstsatz für Nachtsichtbrillen, der es ermöglicht, Wärmebild- und Nachtsichttechnologien miteinander zu verbinden und so die taktischen Vorteile der jeweiligen Technologien zu kombinieren. Erst diese Woche gab das britische Verteidigungsministerium die Beschaffung eines ersten Loses von ClipIR XD-E-Geräten im Wert von drei Millionen Pfund –  dies entspricht nach aktuellem Wechselkurs etwa 3,5 Millionen Euro –  bekannt, um das Situationsbewusstsein und Detektionsfähigkeit der britischen Soldaten zu steigern.

Produkttechnisch ist ARTIM Unternehmensangaben zufolge ein am Helm befestigtes intelligentes Akkupack, das einen Augmented-Reality-Prozessor mit extrem niedriger Latenz und einen intelligenten Computer enthält. Es erweitert die bestehenden Wärmebild-Fusionsfähigkeiten um die Augmented-Reality(AR)-Technologie mit extrem niedriger Latenz und versorgt gleichzeitig das ClipIR XD mit Strom für bis zu 24 Stunden Betrieb. Bei Bedarf kann es auch als eigenständiges Gerät mit vorgeladenen Missionsdaten betrieben werden.

Angebunden an ein Soldatensystem oder Kommunikationsnetzwerk können beispielsweise wichtige Datenpunkte – von Karteninformationen bis hin zu Missionsparametern, Markierungen, die die Bewegungen verbündeter Truppen und feindlicher Kräfte definieren, sowie Wegpunkte – über das fusionierte Wärme-/Restlichtbild des Soldaten gelegt werden.

Technische Daten gemäß Herstellerangaben
Größe 102 x 134 x 47 mm
Gewicht 290 g (ohne Batterie)
Batterie Acht AA-Batterien für bis zu 24 h Betriebszeit
Navigation Internes GPS-Modul
Bildwiederholungsrate 60 Hz
Interface USB2

Waldemar Geiger