StartBewaffnungTschechisches Verteidigungsministerium schließt Rahmenvertrag über Handwaffenmunition

Tschechisches Verteidigungsministerium schließt Rahmenvertrag über Handwaffenmunition

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Das tschechische Verteidigungsministerium gab gestern bekannt, dass es mit dem Munitionshersteller Sellier & Bellot einen mehrjährigen Rahmenvertrag über die Lieferung von Kleinkalibermunition geschlossen hat. Der Vertrag setze die bereits seit langer bestehender Geschäftsbeziehung zwischen den beiden Partnern fort.

Das 1825 gegründete Traditionsunternehmen Sellier & Bellot ist heute sowohl im behördlichen als auch zivilen Sektor weltweit für seine Produkte bekannt. Zudem ist das Unternehmen seit 1918 Hauptlieferant der tschechischen Streitkräfte und Polizei für Handwaffenmunition.

Nach der Privatisierung in den 1990er Jahren erfolgte ab 2009 die Übernahme durch den brasilianischen Rüstungskonzern Companhia Brasileira de Cartuchos (CBC). Die aktuell geschlossene Rahmenvereinbarung, welche bereits Mitte November unterschrieben wurde, ist für den Zeitraum von 2022 bis 2026 angesetzt und gilt als Fortsetzung der zuletzt 2017 geschlossenen Übereinkunft.

Abhängig vom jeweiligen Bedarf werden die tschechischen Streitkräfte ihren Bedarf an Handwaffenmunition aus diesem Rahmenvertrag decken. Der Gesamtwert wurde von den Parteien mit 39,2 Mio Euro angegeben.

Kristóf Nagy