StartBewaffnungSchultergestützte Mehrzweckbewaffnung: Belgien beschafft RGW90 von Dynamit Nobel Defence

Schultergestützte Mehrzweckbewaffnung: Belgien beschafft RGW90 von Dynamit Nobel Defence

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Die belgischen Streitkräfte beschaffen mehrere Lose der schultergestützten Mehrzweckwaffe vom Typ RGW90 HEAT/HESH A2 sowie Trainingsmunition für RGW-90-Subkalibertrainersysteme mit einem Gesamtwert von etwa 19 Millionen Euro beim deutschen Hersteller Dynamit Nobel Defence (DND). Wie aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervorgeht, wurde der Auftrag bereits Ende 2021 über die NATO-Beschaffungsbehörde NSPA vergeben.

Dem Vernehmen nach handelt es sich um den ersten Auftrag, den der deutsche Spezialist für schultergestützte Bewaffnung für die RGW 90 über die NSPA abgewickelt hat. Durch die Umsetzung durch die NSPA ist es nun auch anderen Interessenten möglich, sich der Beschaffung zu den mit Belgien vereinbarten Konditionen anzuschließen ohne selbst ein langwieriges Beschaffungsvorhaben starten zu müssen.

Die RGW90 HH (HEAT/HESH) A2 verfügt über einen Monohohlladungssprengkopf und kann somit auch gegen gepanzerte Fahrzeuge eingesetzt werden. Mit einem Gewicht von etwa acht Kilogramm, können mehr als 600 Millimeter Panzerstahl auf eine Kampfentfernung von 500 Metern – die Trefferwahrscheinlichkeit von mehr als 90 Prozent auf 2,3 Meter x 2,3 Meter NATO-Standardziel – durchschlagen werden. Somit können mit der RGW90 HH beispielsweise Kampfpanzer des Typs Kampfpanzer T54 oder T72 – vorausgesetzt sie verfügen über keine Reaktivpanzerung – erfolgreich bekämpft werden.

Dynamit Nobel entwickelt das Waffensystem stetig weiter. In der Prototypenphase befindet sich die RGW 90HH-T mit HEAT/HESH Tandemhohlladungsgefechtskopf. Eine Marktverfügbarkeit dieser Munitionsart wird seitens DND noch nicht konkret angegeben. Bei ähnlicher Größe zur RGW90 HH soll diese Munitionsart noch größere Durchschlagsleistungen erzeugen und auch mit Reaktivschutz versehene Panzer bekämpfen können.