StartMobilitätPatria 6x6: Bundeswehr zeigt Interesse an finnischem Radpanzer

Patria 6×6: Bundeswehr zeigt Interesse an finnischem Radpanzer

Lars Hoffmann

Print Friendly, PDF & Email

Deutschland hat am Dienstag eine Absichtserklärung zum Beitritt zum finnisch geführten CAVS-Programm für ein neues 6X6-Transportfahrzeug unterzeichnet. CAVS steht für Common Armoured Vehicle System. Wie der finnische Rüstungskonzern Patria in einer Mitteilung weiter schreibt, soll die offizielle Beitrittsvereinbarung noch vor Jahresende geschlossen werden. Deutschland werde das fünfte Land sein, das sich an der ersten Stufe der multinationalen Zusammenarbeit beteilige. Finnland, Lettland und Estland nehmen seit 2019 an dem Programm teil, Schweden seit 2021. Patria ist als Anbieter der 6×6-Fahrzeugplattform für die Systementwicklung im Rahmen von CAVS verantwortlich.

Das gemeinsame Programm steht anderen Ländern mit ähnlichen Anforderungen offen, schreibt Patria. Im Rahmen des CAVS-Programms habe Lettland im August 2021 mehr als 200 gepanzerte Mannschaftstransportwagen bestellt, von denen Patria bereits mehr als ein Dutzend geliefert hat.

Finnland hat im August 2021 eine Absichtserklärung für 160 neue Mannschaftstransportwagen unterzeichnet und die Vorserienlieferungen für Finnland sollen den Angaben zufolge noch im Juni erfolgen. Schweden unterzeichnete demnach Anfang des Monats eine Vereinbarung für die Forschungs- und Produktentwicklungsphase.

„Der Patria 6×6 ist eine modulare Lösung, die ein breites Spektrum an Bedürfnissen abdecken kann“, wird Hugo Vanbockryck, Leiter des Marktbereichs Europa bei Patria, in der Mitteilung zitiert. Das Interesse aus Deutschland am CAVS-Programm sei ein weiterer Beweis für das Konzept. Deutschland sucht gegenwärtig nach einer Nachfolgelösung für den Transportpanzer Fuchs. Im Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die deutschen Streitkräfte ist bereits eine eigene Position für die Fuchs-Nachfolge vorhanden.

Wie viele Fahrzeuge die Bundeswehr beschaffen möchte, scheint im Augenblick unklar. Insider gehen davon aus, dass sich gegenwärtig mehr als 800 Füchse

Print Friendly, PDF & Email