StartBewaffnungFN SCAR-SC wird neue Mitteldistanzwaffe der Polizei Thüringen

FN SCAR-SC wird neue Mitteldistanzwaffe der Polizei Thüringen

Jan-Phillipp Weisswange

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Die Polizei Thüringen wird das FN SCAR-SC von FN Herstal als neue Mitteldistanzwaffe einführen. Das gab das Innenministerium des Freistaates am 3. November 2022 bekannt.

Das FN SCAR-SC soll die Maschinenpistole MP5 ablösen. So sollen in den Haushaltsjahren 2023 und 2024 rund 1.200 neue Waffensysteme einschließlich Trainingsversionen zulaufen.

„Das neue Waffensystem ist zielgenauer, durchschlagsfähiger und kann über weitere Distanzen geschossen werden“, heißt es in einer Mitteilung des thüringischen Innenministeriums. Die Kosten für die Neubewaffnung belaufen sich auf 7,4 Millionen Euro.

Die ersten Waffensysteme sollen 2023 an die Polizei Thüringen geliefert werden. „Der Einsatz der Mitteldistanzwaffe ist primär für lebensbedrohlichen Einsatzlagen vorgesehen“, so Innenminister Georg Maier. „Bei solchen Einsätzen besteht durch ein oder mehrere Täter akute Lebensgefahr für alle Menschen vor Ort“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. „Die neuen Waffen ermöglichen den Polizistinnen und Polizisten eine Intervention unter vermindertem Risiko mit höheren Erfolgsaussichten.“

Das jetzt vom Freistaat Thüringen beschaffte FN SCAR-SC ist für das Kaliber .300 BLK (7,62mm x 35) eingerichtet. Diese handliche Waffe wurde erstmals im Frühjahr 2019 auf der Fachmesse EnforceTac in Deutschland vorgestellt. Das FN SCAR-SC verfügt standardmäßig über eine ausziehbare Schulterstütze und ist mit einer großen Auswahl an weiteren Schulterstützen und Zubehör erhältlich, um die spezifischen Bedürfnisse der Nutzer zu erfüllen. Weiterhin zeichnet es sich durch einen nicht mitlaufenden Ladehebel aus.

Zum Waffensystem gehören weiterhin ein optisches Visier – dem Vernehmen nach ein Falke – und weiteres Zubehör wie Trageriemen, Sturmgriff, Waffenleuchte, Ersatzmagazine sowie die Munition.

Eine andere Version des Lütticher Sturmgewehrs, das FN SCAR-L im Kaliber 5,56mm x 45 dient bereits bei der bayerischen Polizei als Mitteldistanzwaffe. Das SCAR-H ist unter anderem bei hessischen Spezialkräften im Einsatz. Thüringen hatte im Frühjahr 2021 das Verfahren zur Beschaffung einer Mitteldistanzwaffe gestoppt und dann neu ausgeschrieben. Jetzt konnte mit der Auswahl des FN SCAR-SC das Vergabeverfahren erfolgreich abgeschlossen werden. Als Behördenvertreter für FN Herstal in Deutschland fungiert die Firma Teuto Defence aus Bad Oeynhausen.

Jan-Phillipp Weisswange