Print Friendly, PDF & Email

Das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern hat jüngst die Heckler & Koch GmbH (HK) sowie die POL-TEC GmbH & Co. KG mit der Herstellung und Lieferung von FX-Trainingswaffen für die Bundespolizei beauftragt. Die dafür notwendige FX-Trainingsmunition der Marken „Force on Force“ bzw. „Simunition“ wurde in einer separaten Ausschreibug beschafft.

Über eine Zeitdauer von insgesamt 48 Monaten sollen bis zu 1400 Trainingspistolen der P30FX (davon 700 Pistolen als Festbestellmenge bei Auftragserteilung und 700 weitere Pistolen als geschätzte Menge ohne Abnahmeverpflichtung) durch HK geliefert werden. Die im fränkischen Fürth ansässige POL-TEC GmbH & Co. KG soll im gleichen Zeitraum die gleiche Anzahl an FX-Umrüstsätzen für die in der Bundespolizei genutzte Maschinenpistole HK MP5 liefern.

Die FX-Trainingswaffen ermöglichen ein realistisches Force-on-Force-Training im Nahbereich. Die Handhabung/Funktion der Trainingswaffen ist analog zur jeweiligen Dienstwaffe (Pistole/MP). Ergonomie, Abzugscharakteristik und Visiermöglichkeiten sind gleich.

FX-Trainingsmunition

Die FX-Patrone ist ein Übungsmunitionstyp mit Farbprojektilen und wird von unterschiedlichen Herstellern angeboten. Die Markierungsmunition kann (je nach Kaliber) nur mit speziellen oder angepassten Waffen gezielt verschossen werden. Die unmittelbar sichtbaren Treffer ermöglichen eine genaue Bewertung der simulierten Letalität. Die Farbkugeln sind gesundheitlich unbedenklich, leicht abwaschbar und biologisch abbaubar. Für die Nutzung ist das Tragen einer Schutzkleidung/Sicherheitsausrüstung für Kopf, Hals und Unterleib vorgeschrieben.

Waldemar Geiger