StartFührung & KommunikationNexter mit ULTRO-600 beim italienischen RAS-Programm

Nexter mit ULTRO-600 beim italienischen RAS-Programm

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Das italienische Heer legt mit dem so genannten RAS-Programm (Robotic and autonomous Systems) eine Grundlage für die zukünftige Nutzung von boden- und luftgestützten Robotikplattformen, wie bereits berichtet.

Nun hat der französische Rüstungskonzern Nexter bekanntgegeben, dass das Unternehmen mit dem unbemannten Transportroboter ULTRO-600 in der Kategorie MULE (Multifunctional Utility/Logistics and Equipment) am RAS-Programm teilnimmt. Das unbemannte Bodenfahrzeug (Unmanned Ground Vehicle, UGV) werde elektrisch angetrieben und könne 600 kg Last oder eine Waffenstation mit Maschinengewehren bis zum Kaliber 12,7 mm tragen.

Im ersten Jahr des Projekts sind drei Phasen vorgesehen, wie Nexter schreibt. Im Februar 2022 wollen der Hauptauftragnehmer Milrem Robotics, Nexter und weitere sieben Partner die Leistungsmerkmale ihrer für das Programm ausgewählten Roboter vorstellen. Das Spektrum umfasst Luftdrohnen sowie leichte und schwere Bodenroboter mit bis zu fünf Tonnen Eigengewicht.

Die zweite Phase sieht die Erarbeitung eines gemeinsamen Standards vor, damit die unbemannten Systeme mit einem einzigen C2-System (Command-and-Control-System) verbunden werden können. Es folgt in der dritten Phase im September eine Bewertung des Zwischenstands aufgrund der Rückmeldungen der Beteiligten.

Damit werde der Ausgangspunkt für die Fortführung des RAS-Programms gesetzt.

Gerhard Heiming