Print Friendly, PDF & Email

Im Auftrag des italienischen Heeres hat die NATO Support and Procurement Agency (NSPA) mit dem estnischen Entwickler und Systemintegrator für Robotik und autonome Systeme (Robotics and Autonomous Systems, RAS), Milrem Robotics, einen Dienstleistungsvertrag zur Entwicklung und Erprobung von RAS-Konzepten (CD&E) für das italienische Heer abgeschlossen.

Das italienische Heer will mit modernen Methoden künftige betriebliche Vorteile untersuchen und demonstrieren und schließlich kurz- bis mittelfristige (5-15 Jahre) Transformationsinitiativen für die Entwicklung betrieblicher RAS-Fähigkeiten identifizieren.

Nach Angaben von Milrem Robotics wird das Unternehmen die italienische Armee dabei unterstützen, einen klaren Weg zu entwickeln, wie RAS-Technologie, -Systeme und -Architekturen operative Vorteile und Vorteile für die Bodenstreitkräfte beim Einsatz in urbanen Umgebungen generieren können.

In einer auf mehrere Jahre angelegten Kampagne soll die RAS-Technologie erforscht werden, um die RAS-Strategie des italienischen Heeres zu aktualisieren und einen Implementierungsfahrplan für die Einführung unbemannter Systeme und damit verbundener Technologien in Dienst zu stellen. Als Methoden sollen Feldversuche, War-Gaming, Modellierung und Simulation sowie innovative Technologien angewendet werden und Antworten auf die in der Aufgabenstellung dargelegten Herausforderungen liefern.

Als Ergebnisse des Vertrags werden ein Kommando- und Kontrollsystem (C2), eine autonome Maschine, die Systemintegration von Fähigkeiten Dritter, mehrere unbemannte Boden- und Luftfahrzeuge sowie eine Vielzahl von Sensoren und Effektoren erwartet.

Gerhard Heiming