Print Friendly, PDF & Email

Die britische Regierung hat heute das „Defence Command Paper“ veröffentlicht, in dem das britische Verteidigungsministerium seine Pläne für die Strukturreform der Streitkräfte dargelegt hat. Ziel der Reform ist die Modernisierung der britischen Streitkräfte und deren Befähigung für die Herausforderungen des modernen Gefechtsfeldes.

Auch als außenpolitisches Instrument soll den königlichen Soldaten offenbar eine stärkere Rolle zugesprochen werden. „Die Streitkräfte müssen – in enger Zusammenarbeit mit der restlichen Regierung – anders denken und handeln. Sie werden nicht mehr als Mittel der allerletzten Wahl dienen, sondern präsenter und aktiver in der ganzen Welt agieren“, so der britische Verteidigungsminister Ben Wallace heute bei der Bekanntgabe des Papiers vor dem britischen Parlament.

Die kleinste Army aller Zeiten

Demnach ist auch die British Army, in der die Landstreitkräfte des Vereinigten Königreichs zusammengefasst sind, massiv von der Reform betroffen. Es ist beabsichtigt, die Truppenstärke der Army um rund 10.000 Soldaten zu reduzieren sowie die Struktur des britischen Heeres bis 2025 anzupassen.

Die Masse der Kräfte der British Army werden weiterhin in den drei Divisionen (1st, 3rd und 6th Division) des Heeres zusammengefasst. Diese werden jedoch unterschiedlich gegliedert werden. Im Kern sind folgende Anpassungen vorgesehen:

Print Friendly, PDF & Email