Print Friendly, PDF & Email

Die Schweizer Armee sucht für ihre Spezialkräfte einen Nachfolger für das 2007 eingeführte leichte Aufklärungs- und Unterstützungsfahrzeug (LAUF). Am 3. Februar hat das niederländische Unternehmen Defenture einen Prototypen LAUF 20 an die Schweizer Beschaffungsbehörde armasuisse geliefert. Der Prototyp wird in den kommenden Monaten ausgiebig getestet, um festzustellen, ob er die Funktionsanforderungen der Schweizer Armee erfüllt und um die endgültige Konfiguration zu ermitteln.

LAUF 20 basiert auf dem Groundforce-Fahrzeug GRF, das Defenture nach dem Bedarf der Spezialkräfte von Heer und Marine der niederländischen Streitkräfte entwickelt hat und das als Vector-terreinwagen ab 2017 in die Truppe eingeführt worden ist.

Das GRF ist auf einem Chassis mit ultrastarkem Zentralträger aufgebaut. Zusammen mit 160 kW-Dieselmotor, Sechs-Gang-Automatikgetriebe, Allradantrieb und -steuerung und Sitzen für vier oder fünf Personen bleibt das Fahrzeug beim Gesamtgewicht unter fünf Tonnen. Davon sind – je nach integriertem Schutz – bis zu 2,2 Tonnen als Nutzlast verfügbar. Zur Nutzlast gehören u.a. die persönliche (Infanterie-)Ausrüstung der Besatzungen, Kommunikations- und Aufklärungsmittel, Waffen, weitere Missionsausstattungen und ggfs. zusätzliche Schutzelemente. Die Waffenlafetten an den Überrollbügeln sind für Waffen in Kalibern von 5,56 mm bis 12,7 mm ausgelegt. Mit Außenabmessungen von 5,1 m x 1,8 m x 1,9 m kann das Fahrzeug in einem Hubschrauber (z.B. CH-47 Chinook) oder in einem ISO 20“-Container transportiert werden. Das mit 32 kW/Tonne gut motorisierte Fahrzeug kann eine Höchstgeschwindigkeit oberhalb der erlaubten 130 km/h erreichen.

Der Prototyp für die Schweiz enthält eine Reihe von Änderungen nach den spezifischen Anforderungen der Schweizer Armee (z.B. die Integration von verschiedenen Client-Kommunikationsgeräten), die dank des modularen Konstruktionsprinzips des Basisfahrzeugs von Defenture in kurzer Zeit implementiert werden konnten. Für Defenture ist die Schweiz der erste Kunde, an das GRF exportiert werden könnte.

Das zur Ablösung anstehende LAUF ist technisch weitgehend identisch mit Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug (AGF) Serval, das im Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr eingesetzt ist. (Foto: Rheinmetall)

Das zur Ablösung anstehende LAUF ist technisch weitgehend identisch mit Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug (AGF) Serval, das im Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr eingesetzt ist. Das auf dem G-Modell von Mercedes-Benz basierende AGF wurde 2003 in die Bundeswehr eingeführt und steht ebenfalls vor der Ablösung. Bei den Nachfolgefahrzeug, dessen Bekanntgabe in den nächsten Monaten erwartet wird, hat die Bundeswehr auch das GRF in Betracht gezogen.

Gerhard Heiming