StartBewaffnungSlowenien erprobt Flugabwehrsystems Mangart 25

Slowenien erprobt Flugabwehrsystems Mangart 25

Andre Forkert

Print Friendly, PDF & Email

Wie das slowenische Verteidigungsministerium auf seiner offiziellen Webseite mitteilt, haben Anfang Juni die offiziellen Tests für das Flugabwehrsystem Mangart 25 begonnen. Die Tests der Streitkräfte werden auf dem Schießplatz Bač zusammen mit einem Konsortium aus slowenischen Unternehmen unter Führung von Valhalla Turrets durchgeführt. Das Flugabwehrsystem Mangart 25 wurde dazu auf dem geschützten Multifunktionsfahrzeug OSKOSH JLTV integriert. Parallel wurde die leichte und kompakte Waffenstation Loki 762 auf einem leichten Aufklärungsfahrzeug Cobra 4×4 CBRN eingerüstet und ebenfalls getestet. Loki soll die veraltete Waffenstation auf dem CBRN-Spürfahrzeug ersetzen.

Bild2 2
JVTL-Fahrzeug mit Mangart 25-Turm zur Flugabwehr im scharfen Schuss. (Foto: SLO MoD)

Die Entwicklung des technologischen Modells für das leichte und unbemannte (ferngesteuerte) Flugabwehrsystem Mangart 25 auf dem Joint Light Tactical Vehicle (JLTV) 4×4 wird vom Verteidigungsministerium finanziert. Das Projekt ist auf 24 Monate angelegt und wird mit 4,91 Millionen Euro finanziert. Nach der ersten erfolgreichen Testserie werden weitere Entwicklungsaktivitäten und zusätzliche umfangreiche Tests und Versuche folgen, um die erforderlichen Zertifizierungen zu erhalten, die Waffenstation für die slowenischen Streitkräfte einsatzbereit zu machen und eine Serienproduktion sicherzustellen.

Mangart 25 ist mit der einläufigen Maschinenkanone KBA im Kaliber 25 x 137 mm von Rheinmetall ausgestattet. Das System kann gegen Drohnen, Hubschrauber, tieffliegende Flugzeuge und andere bodennahe Luftziele sowie gegen Bodenziele auf eine Entfernung von bis zu drei Kilometer Entfernung eingesetzt werden. Es ist mit einem AESA-Radar und einem elektrooptischen (EO/IR) System zur Zielerkennung und -verfolgung ausgestattet. Hinzu kommt ein IR-Warnsystem (BANS). Weitere Fähigkeiten sollen in Zukunft folgen, zum Beispiel ein Laserdesignator, ein akustisches Schussdetektionssystem, Panzer- und Flugabwehrraketen, Drohnen sowie Künstliche Intelligenz (KI) zur schnelleren und besseren Zielerkennung, -identifizierung und -verfolgung.

sut layout500x300 2024yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Bild1 5
Der Mangart 25-Turm zur Flugabwehr, hier mit der seitlichen Waffenstation LOKI als Zweitbewaffnung. (Foto: SLO MoD)

Die Loki 762 Remote Controlled Weapon (RCW) stammt ebenfalls von Valhalla Turrets. Die wichtigsten mechanischen, optischen und elektronischen Komponenten werden in Slowenien hergestellt. Sie ist eine der kompaktesten und leichtesten ferngesteuerten Waffenstationen und derzeit die einzige auf dem Markt, die in drei Kalibern – 5,56 mm, 7,62 mm und 12,7 mm – erhältlich ist. Die slowenischen Streitkräfte waren an der Endphase der Entwicklung beteiligt, und ihr Einsatz im Kaliber 7,62 mm ist auf Cobra 4×4 CBRN-Aufklärungsfahrzeugen sowie dem Rheinmetall MAN HX 8×8 Lastwagen mit Wechselladesystem vorgesehen.

yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Andre Forkert