Print Friendly, PDF & Email

AeroVironment (AV), Hersteller der im Kommando Spezialkräfte Marine genutzten LARUS Drohne (Herstellerbezeichnung Puma 2 AE), stellte jüngst eine verbesserte Produktlinie seines Puma Unmanned Aerial System (UAS) vor. Die wichtigsten Neuerungen sind die Smart 2500-Batterie sowie ein Bungee-Startsystem.

Die neue Puma Smart 2500-Batterie verlängert die Flugzeit des Puma LE um fast 20 Prozent auf bis zu 6,5 Stunden. Dadurch kann der Nutzer die Drohne auf größeren Strecken und Gebieten einsetzen oder länger über einem Zielgebiet verbleiben. Das Puma Bungee Launch System (BLS), das jetzt mit Puma 2 AE, Puma 3 AE und Puma LE kompatibel ist, erweitert die Startoptionen der Luftfahrzeuge und damit die Einsatzmöglichkeiten.

Das BLS ist ab sofort lieferbar, die Puma Smart 2500 Batterie wird ab Ende des dritten Quartals 2020 zur Bestellung/Lieferung verfügbar sein. AeroVironment verweist darauf, dass die Produktverbesserungen das Ergebnis enger Zusammenarbeit mit den Nutzern sind, die die taktischen Puma Drohnen an vorderster Front einsetzen. Es sei das Bestreben des Unternehmens, die Produkte den sich ständig ändernden Einsatzumgebungen anzupassen und die Sicherheit der Nutzer beim Einsatz zu erhöhen.

Technische Details

Die Puma Smart 2500-Batterie des Puma LE ist ein Lithium-Ionen-Akkupack mit hoher Energiedichte und verfügt über eine verbesserte Kapazität von 24,5 Amperestunden. Der Akkupack entspricht in Größe und Form den Altsystemen. Somit kann die leistungsgesteigerte Batterie auch in den Akkuschacht vorhandener Puma LE umgehend integriert und genutzt werden.

Das Puma Bungee Launch System (BLS) entspricht militärischen Zertifizierungen und gehört als Standardausrüstung zu jedem Puma LE-System. Jetzt ist das BLS auch als Erweiterungsoption für Puma 2 AE und Puma 3 AE erhältlich. Der BLS ermöglicht den unterstützten Start von Puma AE UAS unter Umgebungsbedingungen, unter denen ein Handstart nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. Das BLS wurde mit Blick auf die Einsatzflexibilität entwickelt und kann in einer Vielzahl von Bodentypen sicher installiert oder an niedrigen, unbeweglichen Objekten befestigt werden. Das leichte und tragbare System kann in weniger als 10 Minuten aufgebaut und einsatzbereit gemacht werden.

Puma 2 AE in der Bundeswehr

Bereits Ende April 2018 hat das BAAINBw einen Vertrag mit der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH über die Lieferung des UAS Puma 2 AE von AeroVironment geschlossen. Das System zur luftgestützten optischen/optronischen Aufklärung im taktischen Nahbereich wurde als Sofortinitiative für den Einsatz für das Kommando Spezialkräfte der Marine (KSM) beschafft. Beschafft wurden drei Systeme Puma 2 AE mit jeweils zwei Luftfahrzeugen. Die Puma AE wird bereits von mehreren US-Teilstreitkräften und internationalen Abnehmern genutzt. Die rund sechs Kilogramm schwere Drohne hat eine Spannweite von 2,8 Meter und verfügt über eine Reichweite von 20 Kilometern. Die Stehzeit in der Luft beträgt etwa drei Stunden. Das System kann per Hand gestartet werden und auf dem Wasser landen. Dort kann Sie unmittelbar nach Bergung für den nächsten Einsatz vorbereitet werden. Die Puma 2 AE ist mit einem Manis i45-Sensorsystem bestückt, das TV- und Thermalbilder bei Tag und Nacht liefert.

André Forkert