Print Friendly, PDF & Email

Der südafrikanische Fahrzeughersteller Twiga hat den Produktionsstart seines neuen geschützten 4×4-Radfahrzeuges Nyati bekanntgegeben. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Damian de Lange, teilte mit, dass die Entwicklung bereits seit 2018 läuft und das Fahrzeug ein breites Spektrum an Aufgaben erfüllen soll.

Twiga Services and Logistics mit Sitz in Lynnwood hat bereits vor einigen Jahren mit dem Nyoka 4×4 ein geschütztes Fahrzeug präsentiert, welches auf der älteren ebenfalls einheimischen Mamba basiert. Diesem folgte Anfang August das neu entwickelte Nyati mit einem deutlich gesteigerten Leistungsprofil.

Auch das neu vorgestellte Fahrzeug verwendet bereits in Produktion befindliche und bewährte Komponenten. Das Nyati mit einem Leergewicht von 11.800 kg kann laut Hersteller eine Zuladung von 1.800 kg aufnehmen und wird von einem Mercedes-Benz-Dieselmotor OM 926 LA mit 240 kW/322 PS angetrieben. Der 260 Liter fassende Tank ermöglicht laut firmeneigenem Datenblatt bei einem voll beladenen Fahrzeug auf befestigten Straßen eine Reichweite um die 850 km. Die Spitzengeschwindigkeit ist mit 105 km/h angegeben.

Die Zelle weist laut Hersteller einen ballistischen Schutz von Level 2 nach NATO STANAG 4569 auf, welches Beschuss mit Weichkern im Kaliber 7,62 mm x 51 und Hartkern im Kaliber 7,62 mm x 39 zuverlässig abhält. Der Minenschutz ist mit Level 4b angegeben, bei dem eine Panzerabwehrmine mit 10Kg unter dem Fahrzeug gezündet wird. Der Beweglichkeit und Überlebensfähigkeit dient auch die XZL- Bereifung von Michelin, welche über eine zentrale Reifendrucksteuerung angepasst werden kann. Zudem verfügen die einzelnen Reifen über Run Flat Inserts (RFI), was die Notlaufeigenschaften auch nach erfolgtem Durchschuss sicherstellt.

Als Bewaffnung stehen unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Die Zelle bietet die Möglichkeit der Montage eines Turmes mit einer Waffenanlage bis zum Kaliber 20 mm. Dieser kann sowohl manuell als auch elektrisch betrieben werden. Zwei seitliche Montagepunkte stehen für die Lafetten von Maschinengewehren zur Verfügung. Des Weiteren bietet der Nyati in der Truppentransportversion 12 seitliche Klappen, um mit Handfeuerwaffen aus dem Inneren wirken zu können.

Neben dem reinen Truppentransporter bietet Twiga den Nyati auch als geschützten Krankentransporter, für Ordnungsdiensteinsätze sowie in einer VIP-Transport-Version an. Weitere Varianten als Träger für verschiedene Waffensysteme sind in Vorbereitung. Dem Vernehmen nach liegt bereits eine initiale Bestellung eines nicht näher benannten afrikanischen Kunden vor, welcher durch einen Technologietransfer eigene Bedürfnisse abbilden und seine eigene wehrtechnische Industrie erweitern will.

Kristóf Nagy