Print Friendly, PDF & Email

Die niederländischen Streitkräfte erhalten im Zeitraum 2023 bis 2024 insgesamt 249 militärische dieselangetriebene Qauds (MDQ). Mit der entsprechenden Entwicklung und Produktion der Fahrzeuge wurde die im niederländischen Tiel ansässige Defenture BV – Hersteller des in den Korps Kommandotroepen genutzten Spezialkräftefahrzeug Vector – heute beauftragt.

Der entsprechende Vertrag wurde heute durch beide Parteien unterzeichnet. Daneben wurde ein Vereinbarung über die Wartung und die Lieferung von Ersatzteilen gezeichnet.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich nicht um modifizierte zivile Qauds sondern um neuartige, speziell auf die Bedürfnisse der Streitkräfte zugeschnittene Modelle. Defenture entwirft und baut die MDQs von Grund auf nach militärischen Gesichtspunkten und Vorgaben der niederländischen Streitkräfte. Der Antrieb des MDQ soll mittels eines Multi-Fuel-Dieselmotor erfolgen.

Das neue Fahrzeug war ursprünglich für den Einsatz niederländischer Spezialkräfte in den Einsatzgebieten vorgesehen. Das niederländische Verteidigungsministerium hat jedoch nun eine Nutzerkreiserweiterung beschlossen. Zu den Nutzern werden in Zukunft somit neben den Korps Kommandotroepen (Spezialkräfte) auch die Kräfte der 11. Luchtmobiele Brigade (leichte Infanterie und Fallschirmjägertruppe) und das Korps Mariniers (Marininfanterie) gehören.

Vor Freigabe der Serienproduktion ist die Eignung der Fahrzeuge mittels intensiver Verifikationstests des Herstellers anhand von zehn Prototypen nachzuweisen. Dies soll den Angaben nach in Zusammenarbeit mit Spezialisten des niederländischen Beschaffungsamtes “Defensie Materieel Organisatie‘‘ (DMO) und den Nutzern aus der Truppe erfolgen.

Waldemar Geiger