Print Friendly, PDF & Email

Der US-amerikanische Verbundwerkstoffspezialist PROOF Research aus Montana ist durch die US-Streitkräfte mit der Entwicklung und Lieferung moderner Komposit-Baugruppen für neue Mittelkaliberwaffensysteme beauftragt worden.

Der Auftrag in Höhe von umgerechnet etwa zehn Millionen Euro sieht die Lieferung von Mündungsbremsen und Mittelkaliberrohren aus Verbundwerkstroffen vor. Proof Research ist bereits Lieferant von Rohren aus Stahl- und Kohlefaserverbundwerkstoffen für die US-Streitkräfte. Diese bieten eine höhere Präzision und Wirkung bei bis zu 50 Prozent weniger Gewicht.

Das neue Entwicklungsprogramm baut auf der erfolgreichen PROOF-Research-Rohrtechnologie für kleinere Kaliber auf, die etwa bei Scharfschützengewehren zum Einsatz kommen. Ziel ist es, modernen Mittelkaliberwaffen eine höhere Leistung zu ermöglichen.

„Dieses Projekt demonstriert die Skalierbarkeit und die Leistungsvorteile der PROOF-Technologie in jedem Waffensystem“, so Larry Murphy, CEO von PROOF Research. John Clements, Vice President of Business Development and Military Programs bei Proof Research, unterstreicht die Bedeutung des Programms für die Verteidigung: „Es ist eine Weiterentwicklung unserer kommerziellen und militärischen Produkte aus dem Handwaffenkaliberbereich, die einen taktischen Vorteil in größeren Waffen generieren wird. Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit, die Handwerkzeuge unserer Soldatinnen und Soldaten zu verbessern.“

„Die Verbundwerkstofftechnologie von PROOF ist insofern einzigartig, als sie den Raum für die Waffenkonstruktion öffnet und Leistungsvorteile ermöglicht, die mit herkömmlichen Materialien und Techniken nicht erreicht werden können“, so David Curliss, PhD, General Manager der PROOF Research Advanced Composites Division und Projektleiter.

Jan-Phillipp Weisswange