StartAusrüstung & BekleidungC-Guard Micro – Kompakter Störsender für EOD-Einsätze

C-Guard Micro – Kompakter Störsender für EOD-Einsätze

Print Friendly, PDF & Email

Netline Communications Technologies Ltd., ein führender israelischer Hersteller von Systemen im Bereich der elektronischen Kampfführung, hat auf der MiliPol in Paris mit dem C-Guard Micro einen kompakten Störsender für Bombenentschärfer vorgestellt. Dieses kompakte, tragbare, im Nahbereich einsetzbare Störgerät für die Kampfmittelbeseitigung wurde für den Einsatz in Streitkräften und Strafverfolgungsbehörden entwickelt, um Bombenentschärfungstrupps bei EOD-Einsätzen sowie bei Anti-Terror-Einsätzen zu unterstützen, teilte das Unternehmen auf der Messe mit.

Der C-Guard Micro basiert auf bewährten Technologie der bereits in Einsatz befindlichen C-Guard-Familie, bietet durch seine außergewöhnliche Kompaktheit eine leichtere Transportierbarkeit und Herstellerangaben zufolge ein extrem hohes Leistungsniveau. Die Sendeleistung beträgt 15 Watt und erzeugt eine Störblase im direkten Nahbereich rund um den Entschärfer.

Mit einem Gewicht von etwa 2,5 – 5 kg, Gewicht abhängig von der Akkugröße, kann der C-Guard Micro entweder von einer einzelnen Person oder von einem EOD-Roboter getragen werden. Die externe Batterie kann unabhängig vom Jammer getragen werden, was eine deutliche einfachere Verstauung des Systems in der Ausrüstung ermöglicht. Bei Bedarf kann der EOD-Spezialist so jederzeit über zwei freie Hände verfügen. Die Batterie erlaubt eine Betriebszeit von etwa einer Stunde. Auch der Anschluss an eine externe Stromquelle, beispielsweise einem EOD-Roboter, ist möglich, wenn längere Einsatzdauern notwendig sind.

In Verbindung mit einem EOD-Roboter kann das System die Fernsteuerung zum Ein- und Ausschalten des Systems und zum Ändern des Missionsprofils in Echtzeit unterstützen, was die Interoperabilität zwischen Roboter und Störsender ermöglicht.

Herstelleraussagen zufolge ist das mit drei Antennen ausgestattete System in der Lage, Frequenzen im UHF/VHF-Bereich von bis zu 6 GHz zu verarbeiten und zu stören, was bisher Netline zufolge nur mit deutlich größeren Systemen möglich war.

Der C-Guard Micro basiert auf der Software Defined Radio (SDR)-Plattform von Netline. Die SDR-Fähigkeit erlaubt es das System auf spezifische lokale Gegebenheiten zu konfigurieren, einzelne Frequenzen, beispielsweise die Frequenz, mit dem der Roboter gesteuert wird, können so zielgerichtet von der Störung ausgespart werden.

Netline C Guard Micro Jammer 2 Foto Soldat und Technik Waldemar Geiger scaled e1634651838396
Größenvergleich: Links ein Störsender für den infanteristischen Einsatz mit einer großflächigen Störleistung, in der Mitte der Micro, mit einer auf die Bedürfnisse von Entschärfern ausgerichteten Leistung und rechts ein Micro ohne Batterie. (Foto: Soldat & Technik / Waldemar Geiger)

Nach Aussagen des Geschäftsführers wird das System ab 2022 marktverfügbar sein, er weist jedoch darauf hin, dass auch der C-Guard Micro den gängigen Exportbestimmungen des Staates Israel bezüglich Jammer-Technologie unterliegt.

Waldemar Geiger