Print Friendly, PDF & Email

Der finnische Sensorspezialist Senop hat einen Auftrag für die Entwicklung neuer Nachtsehtechnik für den finnischen Schützenpanzer des Typs CV9030 erhalten. Der Auftrag ist Teil des bereits im Sommer angekündigten Modernisierungsprogrammes, mit dem das finnische Verteidigungsministerium die Nutzungsdauer der Fahrzeuge deutlich verlängern will, wie das Unternehmen mitteilte.

Das als CV9030 Mid-Life Extension bezeichnete Programm ist für den Zeitraum von 2022 bis 2026 terminiert und umfasst neben der Weiterentwicklung der optischen Sensoren hauptsächlich eine verbesserte Instandsetzbarkeit, sowie ein Update der Elektronik und der Steuerungssoftware.

In mehreren Stufen sollen alle 102 finnischen Schützenpanzer das Upgrade erhalten. Der zur Patria-Gruppe gehörende Optronik-Spezialist Senop soll im Rahmen der erfolgten Auftragsvergabe in enger Abstimmung mit dem Nutzer Teile der Nachtseh- und Richtfähigkeit modernisieren. So auch die Notrichtoptik.

Senop-Geschäftsführer Aki Korhonen sieht in dem aktuellen Auftrag eine Bestätigung der bisherigen Arbeit seines Hauses. Sein Unternehmen empfehle sich als Partner für individuelle Entwicklungen für eine Vielzahl von optronischen Herausforderungen, so Korhonen. Die ist aus kommerzieller Sicht interessant, da insgesamt 1.280 Fahrzeuge des Typs CV90 in 15 Versionen von sieben Nationen betrieben werden, die somit als potenzielle Kunden in Frage kommen könnten.

Kristóf Nagy