Print Friendly, PDF & Email

Neben Splittern und Projektilen gehören Verbrennungen zu den bedeutendsten Ursachen von Verwundungen auf dem Gefechtsfeld. Flammhemmende Bekleidungsschichten können daher erheblich dazu beitragen, Soldaten vor schlimmen Verbrennungen zu schützen. Comazo Protect hat nun eine neue Flammschutzunterwäsche mit atmungsaktiver Bindungsstruktur entwickelt, die einen hohen Tragekomfort mit Flammschutzeigenschaften vereinen soll.

Das neue Shirt aus der Serie, welches sich neben dem hohen Flammschutz insbesondere durch ein geringes Gewicht auszeichnet, hat das im baden-württembergischen Albstadt ansässige Unternehmen auf der MiliPol 2021 in Paris erstmalig vorgestellt.

Das Unterhemd ist antistatisch und nach Angaben des Unternehmens rund 25 bis 30 Prozent leichter als mit vergleichbaren Flammschutzeigenschaften ausgestattete Vergleichsprodukte. Verarbeitet wurden die Materialien Aramid, Viskose/Lenzing FR sowie Antistatik/Beltron.

Die atmungsaktive Bindungsstruktur des Unterhemds sorgt Comazo zufolge für ein „herausragendes“ Feuchtigkeitsmanagement und trägt durch den Temperaturausgleich zur Klimaregulation des Körpers bei, was einen Hitzestau bei den Trägern verhindern soll. Elastizität, und hochwertig verarbeitete Nähte sowie auf absolute Bewegungsfreiheit abgestimmte Schnitte sollen laut Hersteller für einen hohen Tragekomfort der Unterwäsche sorgen.

Waldemar Geiger