StartMobilitätHForce: Airbus Helicopters verschießt erstmals Spike ER2 vom H145M

HForce: Airbus Helicopters verschießt erstmals Spike ER2 vom H145M

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Der europäische Hubschrauberbauer Airbus Helicopters arbeitet an der Fähigkeitserweiterung seines Missionspaketes HForce für den Militärhubschrauber H145M. Nach Angaben des Unternehmens wurden erste Tests zur Integration des Lenkflugkörpers Spike ER2 von Rafael auf dem Schießplatz von Cincu in Rumänien gestartet. Der Spike ER2 wiegt rund 35 kg und ist für Bekämpfungsreichweiten von bis zu zehn Kilometern ausgelegt.

Im Rahmen der so genannten Derisking-Phase seien im Januar erste Untersuchungen unternommen worden, um die Einwirkungen des Flugkörper-Starts auf den Hubschrauber zu bewerten. Der nächste Schritt sei die Integration des Spike-Panzerabwehrflugkörpers in das HForce-System des Hubschraubers.

Ausgerüstet mit dem HForce-System ist die H145M bereits in der Lage, ein 12,7mm-Maschinengewehr, eine 20-mm-Kanone, sowie lasergelenkte und ungelenkte Raketen bis zum Kaliber 70 mm einzusetzen.

Nutzer der H145M sind bislang Ungarn (20 Maschinen), Deutschland (15), Serbien (9), Thailand (5) und Luxemburg (2). Nach Angaben von Airbus Helicopters wird die Maschine vom langjährigen lokalen Partner IAR auch den rumänischen Streitkräften angeboten.

Lars Hoffmann