StartStreitkräfteAirbus und Babcock erhalten Auftrag zur Wartung französischer EC145-Hubschrauber

Airbus und Babcock erhalten Auftrag zur Wartung französischer EC145-Hubschrauber

Stefan Axel Boes

Print Friendly, PDF & Email

Airbus Helicopters und Babcock France haben von der Luftfahrt-Wartungsdirektion des französischen Verteidigungsministeriums (Direction de la Maintenance Aéronautique, DMAé) einen Zwölf-Jahres-Auftrag zur Einsatzunterstützung der nationalen Flotte von 48 Airbus EC145 Hubschraubern erhalten. Er umfasst die Versorgung mit Ersatzteilen und Missionsausrüstung, technische Unterstützung am Boden, und die Begleitung der Außerdienststellung beim geplanten Ersatz durch den neuen Airbus H145.

Bild3 15
Ein EC145 der französischen Gendarmerie. (Foto: Gendarmerie nationale)

Frankreich betreibt im Mutterland und den Überseegebieten 15 EC145 für die Gendarmerie nationale und weitere 33 für den Bevölkerungsschutz bei der Sécurité civile. Letztere hat bereits vier von 36 bestellten H145 erhalten, die ebenfalls von Airbus und Babcock betreut werden. Die Gendarmerie hat sechs der neuen Hubschrauber mit einer Option für 22 weitere bestellt, um ihre bisherige Flotte aus Ecureuil, EC 135 und EC145 zu vereinheitlichen. Vom Vorgängermodell unterscheidet sich der H145 durch einen Fünfblattrotor, erhöhte Nutzlast und fortschrittliche Missionsausstattung.

Die Bundeswehr, die bereits 15 H145M LUH SOF für die Unterstützung von Spezialkräften und sieben H145 LUH SAR für Such- und Rettungseinsätze beschafft hat, hat kürzlich ebenfalls weitere 62 Stück plus eine Option für 20 der neuesten Version einschließlich des H-Force Waffenmanagement-Systems für eine mögliche Bewaffnung bestellt. Diese sollen teilweise als Übergangslösung den Kampfhubschrauber Tiger beim Heer ersetzen, aber auch die SOF-Komponente bei der Luftwaffe verstärken und der Ausbildung dienen.

sut layout500x300 2024yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Stefan Axel Boes

yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==