StartBewaffnungDeutsches Heer führt MELLS Schießkampagne durch

Deutsches Heer führt MELLS Schießkampagne durch

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Das Deutsche Heer hat kürzlich sein jährliches Training mit der Rafael SPIKE LR ATGM – in der Bundeswehr als Mehrrollenfähiges Leichtes Lenkflugkörper System (MELLS) eingeführt – absolviert. Bei der handelte es sich laut Angaben aus dem Amt für Heeresentwicklung um die Ausbildung der Ausbilder und der Truppführer. Die Schießkampagne fand bei herausforderndem Wetter statt und insgesamt wurden 54 Lenkflugkörper SPIKE LR (Long Range) verschossen. Zum Einsatz kam auch der neue SPIKE iCLU (integrated Control Lunch Unit) Werfer, der über ein neues digitales Nutzderinterface verfügt. In der Bundeswehr ist MELLS als Nachfolger der MILAN Panzerabwehrlenkwaffe vorgesehen.

Während der Ausbildung wurden die Schützen vor herausfordernde Szenare gestellt, u.a. gegen Feind in BLOS (Beyond-Line-of-Sight) Situationen, bei dem der Gegner hinter Deckungen verschanzt ist und beim Abschuss der SPIKE nicht gesehen werden kann. (siehe Video) Andere Szenare waren ein Zielwechsel während des Fluges, Schießen bei Nacht mit Infrarot (IR), bei Regen und starken Winden. Laut Hersteller trafen selbst unter den widrigen Bedingungen alle 54 Schützen ihre Ziele.

Insgesamt ist SPIKE  in 31 Ländern in Nutzung, davon 18 aus dem Kreis der EU und NATO Mitglieder. Viele davon nutzen diesen Umstand für die Planung und Durchführung von gemeinsamen Ausbildungen, Wartungen und sogar Beschaffungen. Bisher wurden rund 30.000 Lenkflugkörper ausgeliefert. Diese kommen abgesessen bei der Infanterie, aber auch von Land-, See- und Luftfahrzeugen zum Einsatz. Die Lenkflugkörper der SPIKE Familie haben einen fortschritlichen Elektro-Optischen Multispektral-Suchkopf, der bei Tag und Nacht eingesetzt werden kann. Eine hohe Treffergenauigkeit sowie der Modus „Top Attack“ ermöglichen es dem Schützen, die verwundbarsten Stellen eines gegnerischen Fahrzeuges oder Unterstand zu treffen. Für Europa wird die SPKIE durch EUROSPIKE, mit Sitz in Deutschland, produziert und vertrieben.

Bei der Bundeswehr wird MELLS bisher beim Kommando Spezialkräfte (KSK) und der Infanterie genutzt. Für die VJTF 2019 wurde MELLS auch in einzelne Schützenpanzer Marder integriert. Es läuft noch die Integration beim SPz PUMA und WaTrg WIESEL (als TOW Ersatz). Die taktische Einsatzprüfung sowie der größte Anteil an erforderlichen Nachweisführungen für den SPz Puma konnten 2018 Jahr erfolgreich abgeschlossen werden. Daher wird die Einlösung der Serienoption für Ende 2019 erwartet. Eine erste Teilbeauftragung für den Zusatzbedarf VJTF ist bereits Jahr erfolgt. Auf Grundlage der Maßnahmen zur Nutzungsdauerverlängerung WIESEL 1 beabsichtigt das BAAINBw in Kürze die Serienumrüstung der WIESEL Flotte.

SPIKE Weiterentwicklung

Obwohl MELLS bei der Bundeswehr in Teilen noch in der Einführung ist, hat sich die SPIKE-Familie schon weiterentwickelt. Die neuesten SPIKE-Familienmitglieder sind Spike SR (Short Range), Spike LR 2 und seit September 2018 die Spike ER 2 (Extended Range).

Mit dem Spike SR steht ein hochmoderner Fire & Forget Lenkflugkörper zu Verfügung, der als schultergestützte Panzerabwehrwaffe über modernste Suchkopftechnologie und den neuesten Stand auch in der Sensorik (ungekühlte IR-Dektoren) verfügt. Mit einer angepassten SR Version (MELLS 2000+) und einer Reichweite von ca. 2.000 m beabsichtigt die EUROSPIKE im Programm „Wirkmittel 1800+“ anzutreten.

Mit dem Spike LR 2 wird die nächste Lenkflugkörper-Generation eingeführt. Neben einer gesteigerten Reichweite auf mindestens 5,5 km erhielt dieser eine große Anzahl an verbesserten und neuen technischen Leistungsmerkmalen wie zum Beispiel:

  • Modernste Suchkopftechnologie auf Basis leistungsfähiger ungekühlter IR Sensoren
  • Hochentwickelte Gefechtskopfarchitektur mit gesteigerter Leistungsdichte
  • Höchst zuverlässige Zielverfolgung auch bei wechselnden Sichtverhältnissen
  • Permanente Wahl- und Wechselmöglichkeit zwischen Tag und Nacht Sensorik im Flug
  • Fusionierung des Tag/Nacht Sensorbildes
  • Eigene Navigation/Netzwerkfähigkeit

Aufgrund der vorausschauenden Beschaffungsstrategie des BAAINBw durch den frühzeitigen Wechsel auf die neue Generation an SPIKE-Waffenanlagen (iCLU) eröffnen sich diverse neue taktisch-operationelle Möglichkeiten bei einer zukünftigen Einführung und Nutzung der neuen Generation Lenkflugkörper LR 2. Selbstverständlich ist die Spike LR 2 zusammen mit dem LR im Hinblick auf die vorherige und neue Generation an Waffenanlagen abwärts- und aufwärtskompatibel.

Beim SPIKE ER 2 wurden ähnlich wie beim LR 2 einige technischen Verbesserungen vorgenommen. Insbesondere die erweiterten Fähigkeiten hinsichtlich der aktiven Steuerung des Lenkflugkörpers mittels Glasfaser Datenlink bis zu einer Reichweite von 10 km und darüber hinaus mit Hilfe eines neu entwickelten RF Datenlink bis zu einer Reichweite von 18 km für eine erhebliche Leistungssteigerung.

Der Hersteller sieht die Spike SR vor allem für den Einsatz beim KSK und Spezialeinheiten – hier als Wirkmittel 1800+ – vor. Die Bedarfe in Bezug auf weitere Lenkflugkörper MELLS in Deutschland sind bekannt und die Einführung des neuen LR 2 ist für das nächste Beschaffungslos MELLS durchaus eine interessante Option. Zudem ist der LR 2 durch seine erhöhte Abstandsfähigkeit noch attraktiver für den Einsatz auf fast allen militärischen Hubschraubern geworden. Die Bundeswehr sieht derzeit hier aber keinen „offiziellen“ Bedarf, da diese Bewaffnung im Wettbewerb zur MBDA PARS 3LR stehen würde. Der ER 2 würde aufgrund seiner Reichweite besonders für den Einsatz auf Hubschraubern und in der Marine seine Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Übrigens: Spanien hat den ER bereits seit länger Zeit erfolgreich auf dem Kampfhubschrauber TIGER im Einsatz.

André Forkert