Print Friendly, PDF & Email

Die Niederlande haben im vergangenen Jahr ein umfangreiches Nachrüstungsprogramm für die bis 2011 eingeführten Schützenpanzer CV9035 bekanntgemacht, S&T berichtete. Mit 122 Fahrzeugen (plus 19 als Option) soll fast die gesamte Flotte für rund 410 Millionen Euro zahlreiche Leistungssteigerungen und Fähigkeitsergänzungen erhalten.

Nachdem die Maßnahmen am Fahrgestell (z.B. Gummiverbundkette) schon beschrieben wurden, hat der von der Defensie Materieel Organisatie (DMO) beauftragte Hersteller BAE Systems jetzt den neuen Turm für den Schützenpanzer vorgestellt. Die Grundlagen für das neue Turmdesign wurden in Studien von der Koninklijke Landmacht erarbeitet und mit Einsatzerfahrungen ergänzt, die im CV90-User-Club ausgetauscht wurden. BAE Systems hat überdies die kognitive Belastung der Besatzungen von Schützenpanzern (IFV) analysiert, um die Interaktion zwischen Mensch und Maschine zu verbessern.

In dem neuen CV90-Turm, der von BAE Systems Hägglunds in Örnsköldsvik, Schweden, entwickelt wurde, wurde die Hauptwaffe (Bushmaster III 35/50) verlagert, um eine noch bessere Fahrzeugbalance zu erreichen. Damit ergab sich die Möglichkeit, die Ergonomie im Kampfraum zu verbessern, mit der die Effizienz und Durchhaltefähigkeit der Besatzung gesteigert wird. In Verbindung mit dem neuen elektro-optischen Zielsystem (EOPS) ergeben sich Vorteile aus der Möglichkeit, intuitive und effektive Betriebsmodi zu wählen die zur Verkürzung der Zeit von Erkennung und Identifizierung bis zur Entscheidungsfindung und Bekämpfung führen. Die neue elektrische Architektur mit dem digitalen Backbone der vierten Generation sichert Datenaustausch und Energieversorgung der Aufklärungs-, Führungs- und Kommunikationsmittel und bringt integrierte und robuste Cybersichersicherheit mit.

Der Schutz wird durch Integration des aktiven Schutzsystems Iron Fist erhöht, das automatisch herannahende Projektile und Flugkörper in optimalem Abstand vernichtet. Die Bewaffnung wird mit Panzerabwehrlenkraketen Spike LR ergänzt, die gerade mit ersten Schüssen von einem CV90-Turm erfolgreich erprobt wurden.

Gerhard Heiming