Print Friendly, PDF & Email

Mit dem Geonyx M stellte Safran Electronics & Defense ein neues Trägheitsnavigations- und Zielsuchsystem für schnelle Marineplattformen vor. Die Vorstellung erfolgte am 29. Juni anlässlich der SOFINS 2021, einer französischen Fachmesse für Spezialkräfte. Das System eignet es sich für den Einsatz bei Spezialkräften, die oftmals in Umgebungen mit gestörten Verbindungen zu Satellitennavigationssignalen operieren müssen.

Das System ergänzt die Geonyx-Reihe für Landfahrzeuge, sowie die Argonyx-Linie für große Überwasserschiffe und Black-Onyx für U-Boote.

Geonyx M ist eine kompakte Einheit, die nicht an externe Sensoren gekoppelt werden muss und zudem sehr stoßfest ist, ohne ein externes Aufhängungssystem zu benötigen. Es ist vor allem für kleine, wendige und schnelle Marineplattformen wie Rettungs-, Landungsboote oder Festrumpfschlauchboot (RHIBs) sowie amphibische Fahrzeuge konzipiert. Das System bestimmt die Lage und Position des Trägers zur Navigation, Positionierung und Ausrichtung.

Geonyx M basiert auf dem halbkugelförmigen Resonatorkreisel (HRG) Crystal und beinhaltet die neuesten Trägheitsnavigationstechnologien von Safran, um die Leistung und Integration zu verbessern und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten zu senken.

Die Safran HRG-Systeme werden sowohl in zivilen als auch in militärischen Anwendungen in den unterschiedlichsten Umgebungen eingesetzt, zu Luft, Land, Wasser oder im Weltraum. So wurden seit ihrer Einführung im Jahr 2012 mehr als 1.000 HRG-basierte Inertialsysteme für Schiffe produziert. Das Geonyx-Inertialsystem für Landanwendungen hat bereits mehr als 300 Aufträge verzeichnet und wurde seit seiner Einführung im Jahr 2018 von 30 Kunden aus der ganzen Welt eingesetzt.

André Forkert