StartBewaffnungMjölner: Weitere CV90 Mörser für Schweden

Mjölner: Weitere CV90 Mörser für Schweden

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Die schwedische Beschaffungsbehörde Försvarets materielverk (FMV) hat bei Hägglund Bofors weitere 20 CV90-Mörser bestellt. Die Fahrzeuge im Wert von 500 Millionen SEK (ca. 47 Millionen Euro) sollen im Zeitraum 2023 bis 2025 geliefert werden, wie die Behörde mitteilte

Erst im Juni 2021 hatten die schwedischen Streitkräfte den letzten von 40 Mörserfahrzeugen erhalten, wie Soldat & Technik berichtete.

Der Turm mit dem 120-mm-Mörser kann um 30 Grad zu jeder Seite gedreht werden. Der halbautomatische Mörser wird von der Besatzung aus dem geschützten Innenraum geladen und abgefeuert. Der Mörser ist binnen zwei Minuten feuerbereit und eine Minute nach Abgabe des letzten Schusses wieder abmarschbereit.

Diese hohe Operationsgeschwindigkeit ist ein zusätzlicher Schutz für die vierköpfige Besatzung mit Fahrer, Kommandant und zwei Kanonieren. Die Führung des Feuerkampfs und die Einbindung in das Führungssystem wird durch Integration des neuen Führungsunterstützungssystem des Heeres, LSS Mark, unterstützt. Für LLS Mark liefert Saab beginnend ab diesem Jahr die Hardware.

Gerhard Heiming