StartBewaffnungSky Warden: MBDA Luftverteidigungssystem will auf Enok-Plattform zeigen

Sky Warden: MBDA Luftverteidigungssystem will auf Enok-Plattform zeigen

Gerhard Heiming

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Auf der Internationalen Luftfahrtausstellung ILA in Berlin wird MBDA unter dem Namen Sky Warden NNbS erstmals das neue Waffensystem zur Abwehr von Drohne im Nah- und Nächstbereich präsentieren.

Für das neue System wurden vorhandene, bewährte Komponenten aufeinander abgestimmt und in ein Waffenführungssystem integriert. Dabei ist das Gesamtsystem so leicht geblieben, dass als Plattform ein hochmobiles, taktisches Fahrzeug gewählt werden konnte. In Berlin wird Sky Warden NNbS auf einem geschützten 4×4 Radfahrzeug Enok 9.5 gezeigt.

Um optimal gegen das Bedrohungsspektrum wirken zu können, hat MBDA verschiedene Effektorlösungen kombiniert. Die benötigte Präzision und Feuerkraft liefern ein Hochenergie-Lasereffektor sowie die Lenkflugkörper SADM und MISTRAL.

Nach Angabe von MBDA werden für das Lasersystem Technologien, Komponenten und Erkenntnisse des Lasersystems für die Marine genutzt. Der Lenkflugkörper SADM (Small Anti Drone Missile) zur Bekämpfung von Klein-Drohnen nutze die Technologiebasis des aktuell in der Einführung befindlichen Lenkflugkörpers Enforcer. Der marktverfügbare Lenkflugkörper MISTRAL eigne sich aufgrund Reichweite, Agilität und schneller Zielaufschaltung besonders für den hochmobilen Einsatz nicht nur gegen größere Drohnen, sondern auch gegen ein breites Bedrohungsspektrum aus der Luft.

Der Effektormix in Verbindung mit der hohen Mobilität kann einen bedeutenden Beitrag zum Schutz der Soldaten vor Bedrohungen aus der Luft liefern.

„Der Schutz vor Bedrohungen aus der Luft entscheidet maßgeblich über den Missionserfolg und Schutz der Soldaten im Einsatz. Mit Sky Warden NNbS bieten wir der Bundeswehr ein effektives Waffensystem zur Abwehr unbemannter Flugsysteme an,“ stellte Guido Brendler, Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung MBDA Deutschland, fest.

Gerhard Heiming