StartBewaffnungEurosatory: DND zeigt RGW110 HH-T mit neuen Spike- und Griffstück-Design

Eurosatory: DND zeigt RGW110 HH-T mit neuen Spike- und Griffstück-Design

Waldemar Geiger

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Dynamit Nobel Defence (DND) hat auf der Eurosatory das neue Spike- und Griffstück-Design der RGW110 HH-T (HEAT/HESH-Tandem) vorgestellt. Mit der RGW110 HH-T steht „der erste Effektor der  kommenden RGW110 Serie in den Startlöchern“, wie der Unternehmenssprecher auf der Messe in Paris erklärt hat. Die RGW110 HH-T befindet sich DND zufolge kurz vor Abschluss der Firmenqualifikation, eine Serienreife soll in etwas mehr als einem Jahr erreicht werden.

Nach Angaben des Unternehmens ist es beabsichtigt in der Basisversion werden die Stärken des Gefechtskopfes der Panzerfaust 3-IT zu übernehmen und diese mit der Ergonomie und dem Bedienkonzept der RGW Serie zu kombinieren.

DND sieht die RGW110 HH-T als einen veritablen, direkten Nachfolger der Panzerfaust 3, welche dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum in der Bundeswehr feiern wird – aber DND zufolge derzeit im Ukrainekrieg trotz des fortgeschrittenen Produktlebenszyklus eindrucksvoll ihre „Kampfkraft und zerstörerische Leistung“ unter Beweis stellt.

Die RGW110 HH-T soll im Vergleich zur Panzerfaust 3 rund drei Kilogramm leichter werden und mit einer Kampfentfernung von bis zu 800 m – mit und ohne Feuerleitvisier – etwa die doppelte Reichweite der klassischen Panzerfaust 3 haben. Auch die Treffsicherheit soll gegenüber der Panzerfaust gesteigert werden.

Waldemar Geiger