StartAusrüstung & BekleidungRevision Military verkauft seine Brillensparte und seinen Namen

Revision Military verkauft seine Brillensparte und seinen Namen

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Am 1. Oktober verkündete Revision den Verkauf seiner Brillensparte. Käufer ist die ASGARD Partners & Co., eine private Investmentfirma mit Sitz in New York, USA.

„Der Verkauf unterstützt unsere Strategie, unser Portfolio zu schärfen und erweiterte Fähigkeiten und Wachstumsinitiativen im Hinblick auf eine verbesserten Schutz und Wirkung von Soldaten zu finanzieren“, sagte Jonathan Blanshay, CEO von Revision.

Die Transaktion umfasst den Verkauf des Produktionsbetriebs in Essex, Vermont/USA und der Produktlinie für (ballistische) Schutzbrillen sowie die Revision Trademark und das Branding. Das nun ausgegliederte Revision Eyewear-Geschäft wird mit dem bestehenden Management- und Fertigungsteam in Essex, seine tägliche Arbeit fortsetzen.

„Revision Eyewear hat sich zum weltweit führenden Anbieter von militärischem Augenschutz entwickelt und ist eine wertvolle und anerkannte Industriemarke“, sagte Blanshay. „Als eigenständiges Unternehmen mit der Unterstützung und Leitung von ASGARD Partners & Co. wird Revision Eyewear in einer noch besseren Position sein, um strategische Wachstumschancen wahrzunehmen.“

Blanshay weiter: „Wir sind uns bewusst, dass die Veräußerung eines Kerngeschäfts ein komplexer Prozess ist, und möchten unseren Partnern und Stakeholdern versichern, dass es für uns eine Priorität ist, diesen Übergang so schnell und reibungslos wie möglich zu gestalten. Unser engagiertes Team bleibt fokussiert und verfügbar, um den normalen Geschäftsbetrieb während dieser Zeit aufrechtzuerhalten. Wir freuen uns sehr, dass wir in Kürze mit einem neuen Firmennamen auf den Markt kommen werden, und auf die Gelegenheit, eine Weltklasse-Marke aufzubauen, die sich auf unsere aktiven, integrierten Kopf- und Körperschutzsysteme, Energie-Management- und Kommunikationslösungen konzentrieren wird.“

André Forkert