Print Friendly, PDF & Email

Schnell und möglichst geräuschlos kräfteschonend lange Strecken an Land zurücklegen – bereits seit einiger Zeit betrachten Streitkräfte wieder Fahrräder und erst recht E-Bikes als mögliche Fortbewegungsmittel.

Das traditionsreiche französische 1er Régiment de Chasseurs Parachutistes erprobt aktuell ein solches als Vélo Tout Terrain à Assistance Electrique (VTTAE, Universal-Geländefahrrad mit elektrischer Unterstützung) bezeichnetes Gefährt. Dabei handelt es sich um ein Pedelec-Produkt des einheimischen Herstellers Stalker Mad Bikes.

Das Modell Carnivore kann eine Person von bis zu 150 Kilogramm und 2.10 Meter Körpergröße bequem beweglich machen – das reicht für einen voll ausgerüsteten Soldaten samt Kampfbeladung.

Der Rahmen des 37 Kilo schweren „Fat Bikes“ besteht aus Aluminium 6061-T6. Für den Antrieb sorgt ein Elektromotor BAFANG 1000 WATT Mid Drive G510 Ultra Max, der ein Drehmoment von 160 Nm entwickelt. Das Carnivore verfügt über zwei LG-Lithium-Batterien (48V 30Ah) und ermöglicht damit eine Reichweite von fast 100 Kilometern mit Tretunterstützung.

Die Batterien benötigen vier- bis fünf Stunden Ladezeit. Der Fahrer kann über eine Griffsteuerung fünf Leistungsmodi auswählen. Die dicken Reifen (26″x 4,8″) sorgen auch in schwerem Gelände für Beweglichkeit. Die Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Gelände bei bis zu 50 km/h.

Jan-Phillipp Weisswange