Print Friendly, PDF & Email

Beim Bekleidungsmanagement der Bundeswehr wirken Dienststellen der Bundeswehr, die Bekleidungsdienstleister Bw Bekleidungsmanagement GmbH (BwBM) und am Ende des Nutzungszyklus im Rahmen der Verwertung die VEBEG GmbH zusammen.

Im Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) verantwortet das Referat E3.4 „Projektmanagement Bekleidung“ alle Aufgaben im Zusammenhang mit der Neu- und Weiterentwicklung von Bekleidung und persönlicher Ausrüstung, die Einführung sowie den Erhalt der materiellen Einsatzreife, bis hin zu deren Aussonderung und Verwertung. Der Umfang beträgt ca. 4.000 Artikel. Für Angelegenheiten des Vertragswesens sowie für preisrechtliche Fragestellungen ist das Referat BAAINBw E3.5 zuständig, ist der Referatsleiter Projektmanagement Bekleidung im BAAINBw. Allgemeine Bestimmungen zur bedarfsgerechten Ausstattung und Versorgung mit Bekleidung und persönlicher Ausrüstung der militärischen und zivilen Bundeswehrangehörigen einschließlich Reservistinnen und Reservisten werden von E3.4 mit der Zentralvorschrift „Bekleidung der Bundeswehr“ festgelegt. Die Ausstattungssolls, die den maximalen Ausstattungsumfang der Angehörigen der Bundeswehr mit Bekleidung und persönlicher Ausrüstung definieren, sind in dieser Regelung veröffentlicht. Für das gesamte Aufgabenspektrum der Bundeswehr, d. h. mandatierte Einsätze, Missionen, Einsatzgleiche Verpflichtungen, Übungen im Ausland und Auslandsdienststellen der Bundeswehr mit Einsatzauftrag, werden den Bundeswehrangehörigen Artikel gemäß der Zentralverfügung „Ausstattung und Versorgung von Einsatzkontingenten der Bundeswehr mit Artikeln der Bekleidung und persönlichen Ausrüstung“ bereitgestellt. Die Versorgung der Bundeswehrangehörigen mit Bekleidung und persönlicher Ausrüstung wird über Leistungsverträge mit der Inhouse-Gesellschaft BwBM sichergestellt.

Print Friendly, PDF & Email