Print Friendly, PDF & Email

Um die Überlebensfähigkeit der Soldaten unabhängig von Infrastruktur zu ermöglichen, enthält die persönliche Ausrüstung der Soldaten ein halbes Zweimannzelt und einen Schlafsack, Essgeschirr und Esbitkocher sowie einen Klappspaten. Mit dieser Ausrüstung kann die Durchhaltefähigkeit nur auf niedrigem Niveau und nur unter Inkaufnahme von Leistungseinbußen erhalten werden.

Als Grundlage für die Verbesserung der Durchhaltefähigkeit außerhalb stationärer Unterkunft oder beweglicher Unterbringung in Zelten realisiert die Bundeswehr derzeit eine Ausrüstung für die bewegliche Unterbringung mit kurzer Verweildauer. Mit der Ausrüstung werden die Grundbedürfnisse Schlafen, Essen, Hygiene und Entsorgung befriedigt.

Im Rahmen einer Sofortinitiative Einsatz vom November 2017 hat das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) die Beschaffung einer Grundbefähigung für die bewegliche Unterbringung im Einsatz eingeleitet, für die 4.500 Zweimannzelte im Dezember 2018 und 4.000 Trockentoiletten im Juni 2019 geliefert worden sind. Die Lieferung von 3.000 Duschen ist noch offen.

Print Friendly, PDF & Email