StartMobilitätWartungsvertrag für deutsche und norwegische NH90-Triebwerke

Wartungsvertrag für deutsche und norwegische NH90-Triebwerke

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Die NATO Helicopter Management Agency (NAHEMA), die Organisation für Entwicklung und Logistik des Transporthubschraubers NH90, hat – im Auftrag des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und der norwegischen Behörde für Verteidigungsmaterial (NDMA) – einen serviceorientierten Vertrag für die Wartung der 276 RTM322-Triebwerke der deutschen und norwegischen NH90 abgeschlossen.

Grundlage des Vertrags ist das Global Support Package (GSP), das der Triebwerkshersteller Safran Helicopter Engines und die NAHEMA abgeschlossen haben. Im GSP ist unter dem Stichwort „Service by the Hour“ eine bestimmte Verfügbarkeit der Triebwerke vereinbart. Der Vertrag bedeutet eine Vereinheitlichung der Wartungsverträge, weil ein entsprechender Vertrag für die Triebwerke der französischen, belgischen und niederländischen NH90 bereits 2017 abgeschlossen wurde. Bis auf Italien werden jetzt alle NH90-Triebwerke nach gleichen Grundsätzen gewartet.

Neben der Verfügbarkeitsgarantie bietet der Vertrag ein stabiles Budget und einen Festpreis für die Flugstunde im Rahmen der technischen Partnerschaft mit dem Hersteller.

Gerhard Heiming