Print Friendly, PDF & Email

Der finnische Fahrzeughersteller Protolab hat zwei neue Versionen des geschützten 6×6 Mehrzweckfahrzeugs (Protected Multi-Purpose Vehicle, PMPV) vorgestellt, die auf der Basis von Nutzerrückmeldungen entsprechend den Anforderungen des finnischen Beschaffungsprogramms modifiziert worden sind.

Unter Beibehaltung des nachgewiesenen Minenschutzes wurde das PMPV stärker motorisiert. Zur Wahl stehen Motoren mit 240 kW, 270 kW oder 335 kW Antriebsleistung, die über eine Allison-Getriebe auf die drei Achsen verteilt wird. Vorder- und Hinterachse sind lenkbar. Bei einem Eigengewicht von 14 Tonnen können 10 Tonnen Nutzlast befördert werden.

Im neugestalteten Innenraum mit mehr Platz für C4I-Ausrüstung sind Sitzplätze für eine zweiköpfige Besatzung und eine Infanteriegruppe mit zehn Soldaten integriert. Optional stehen verschiedene Sitzsysteme mit 2- bzw. 5-Punkt-Gurten zur Auswahl. Der Ein- und Ausstieg der Besatzung wurde ebenfalls verbessert, und das Verschlusssystem der Luken in allen Fahrzeugen wurde für eine einfachere Bedienung neugestaltet. Verbesserungen des Komforts erhöhen die Durchhaltefähigkeit der Besatzung. Das Fahrzeug ist mit 2,55 m vergleichsweise schmal.

Ausgehend von der Standardkonfiguration können Varianten für Führung, Truppentransport oder Sanitätseinsatz realisiert werden:

Mitte 2019 hatte Protolab Prototypen des PMPV zur Erprobung durch die finnischen Streitkräfte geliefert, S&T berichtete. Offensichtlich sind Erkenntnisse aus der Erprobung in die überarbeiteten PMPV eingeflossen.

Gerhard Heiming