StartStreitkräfteWechsel an der Spitze des Kommandos Spezialkräfte

Wechsel an der Spitze des Kommandos Spezialkräfte

Print Friendly, PDF & Email

Mit einem feierlichen Appell übergibt der Kommandeur des Division Schnelle Kräfte (DSK), Generalmajor Dirk Faust, am Freitag, 14. Juni 2024, die Führung des Kommandos Spezialkräfte (KSK) von Brigadegeneral Ansgar Meyer an Brigadegeneral Alexander Krone. Brigadegeneral Meyer übernahm im September 2021 die Führung des KSK. Er wird Kommandeur des Zentrums Innere Führung in Koblenz.

01 Cougar Sword 22 PAO 1 GNC
Brigadegeneral Alexander Krone als Kommandeur der VJTF(L) 2023 während der Übung Cougar Sword. (Foto: PAO 1 GNC)

Brigadegeneral Krone trat 1990 in die Bundeswehr ein und war Zugführer und Kompaniechef beim Panzergrenadierbataillon 12 in Osterode/Harz. Im Jahr 2000 war er als Kompaniechef  bei KFOR in Prizren/Kosovo eingesetzt. Nach Generalstabslehrgang und verschiedenen  Stabsverwendungen wurde er 2011 Kommandeur des Panzergrenadierbataillons 122 in Oberviechtach.

Das KSK ist General Krone aus seiner Verwendung als Chef des Stabes der Division Schnelle Kräfte 2017/18 bekannt. Seit November 2020 kommandierte er die Panzergrenadierbrigade 37 aus Frankenberg/Sachsen. Während seiner Zeit als Brigadekommandeur stellte er mit seiner Brigade unter anderem 2023 die Speerspitze (Very High Readiness Joint Task Force) der NATO-Reaktionskräfte (NATO Response Force).

sut layout500x300 2024yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Redaktion/sab

yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==