Print Friendly, PDF & Email

Jüngst hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr auf TED, der Seite für das europäische öffentliche Auftragswesen, bekanntgegeben, dass der Auftrag für die Lieferung der Visiereinrichtung für das neue Sturmgewehr Spezialkräfte (G95k) an das im Schwarzwald ansässige Unternehmen IEA MIL-OPTICS GmbH geht. IEA ist der exklusive Vertriebspartner von L3 Technologies in Deutschland und hat bereits die Visiere für die aktuellen Sturmgewehre (G36K A4) des Kommando Spezialkräfte (KSK) geliefert.

Obwohl die genaue Anzahl nicht bekannt gegeben wurde, ist davon auszugehen, dass für jedes beschaffte Gewehr (1.745 Stück minus dem Anteil Aimpoint für das KSM) eine Kombination aus Reflexvisier und Booster (seitlich dazuklappbares 3-Fach Vergrößerungsglas) beauftragt wurden.

Bei der Visierkombination handelt es sich um das EOTech EXPS 3-0 mit dem G33 Booster, welche auch in Verbindung mit Nachtssichtbrillen genutzt werden kann und auf dem zu sehenden Bild an einem HK416 A5 angebracht ist.

Nachtrag: In einem Fachbeitrag aus dem BAAINBw zum Thema Sturmgewehr Spezialkräfte, welcher in der Oktober 2018 Ausgabe der ES&T erscheinen wird, schreiben die Autoren, dass die Kampfschwimmer bei einer Aimpoint Optik bleiben werden.

Waldemar Geiger