StartMobilitätJLTV für Spezialkräfte vorgestellt

JLTV für Spezialkräfte vorgestellt

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Bei der Special Operations Forces Industry Conference (SOFIC) hat Oshkosh das Joint Light Tactical Vehicle (JLTV) mit einem Missionspaket für Spezialkräfte vorgestellt. Das Fahrzeug war mit einer Kongsberg Common Remotely Operated Weapon Station (CROWS), einem Javelin Integration Kit (JIK) und einer .50 Caliber Machine Gun ausgestattet. Die hohe Feuerkraft wird ergänzt durch eine elektronische Architektur, die für die Einbindung in taktische Netze ausgelegt ist. Trotz des hohen Gewichts der Waffen bleibt das JLTV so beweglich, dass es gemeinsam mit den anderen Kampffahrzeugen im Gefecht eingesetzt werden kann.

Die Kombination aus Skalierbarkeit und Flexibilität macht das JLTV geeignet für die unvorhersehbaren und sich entwickelnden Einsatzanforderungen von Spezialeinheiten.

Das JLTV sei ein disruptiver Verstärker der Kampfkraft, der es den Betreibern ermögliche, eskalierende und deeskalierende Wirkung in militärischen Operationen zu erzielen – von Umwelt- und Friedensmissionen bis hin zu gefährlichen, feindlichen Bedingungen bewertete George Mansfield, Vice President und General Manager Joint Programs bei Oshkosh Defense, das leichte, hochgeschützte Mehrzweckfahrzeug.

Gerhard Heiming