Print Friendly, PDF & Email

Subkompakte Sturmgewehre kommen sowohl für polizeiliche als auch spezielle militärische Anwendungen in Betracht. FN Herstal und SIG Sauer ergänzten vor wenigen Jahren ihre Waffenfamilien FN-SCAR bzw. MCX um solche Produkte.

Aufgrund der veränderten terroristischen Bedrohungen rücken kompakte Gewehre als Mitteldistanzwaffen vor allem verstärkt in das Interesse der Polizei. Diese relativ neuen Führungs- und Einsatzmittel sollen nicht nur Spezialeinheiten, sondern vor allem dem Streifendienst eine „Chancengleichheit“ verschaffen, wenn die Kolleginnen und Kollegen „auf der Straße“ plötzlich als Erstinterventionskräfte gegen militärisch agierende Gewalttäter einschreiten müssen. Da solche querschnittliche Mitteldistanzwaffen oftmals im Streifenwagen mitgeführt werden müssen, erscheinen möglichst kompakte Abmessungen hilfreich. Als Richtgröße dient mitunter die Maschinenpistole, welche derzeit oftmals noch die Rolle einer polizeilichen Langwaffe übernimmt. Daher bewegen sich Waffen in der bei Streitkräften schon kurzen „Karabiner-Länge“ mit 14.5“-Lauf (368 mm) bereits oberhalb dieser Obergrenze. Zwar bleibt im Hinblick auf subkompakte Systeme wiederum zu beachten, dass mit abnehmender Lauflänge Abstriche bei Reichweite, Präzision und Wirkung im Ziel zu machen sind. Aber die bei polizeilichen Einsätzen eher kurzen Schussdistanzen und die größere Auswahl an Munitionssorten lassen mehr Kompromisse zu, als beim Militär.

Print Friendly, PDF & Email